Athen weist Umschuldungs­pläne zurück

20. Jänner 2011, 15:04
5 Postings

Kredite der Euro-Partner sollen aber verlängert werden

Athen/Brüssel - Nach der griechischen Regierung und dem deutschen Finanzministerium hat am Donnerstag auch Brüssel Spekulationen über eine bevorstehende Umschuldung des Landes zurückgewiesen. "Das ist Unfug", sagte EU-Kommissionssprecher Amadeu Altafaj Tardio. Die EU bleibe zuversichtlich, dass sich Griechenland ab 2013 wieder ohne Hilfe am Markt refinanzieren könne. Allerdings sollten die Laufzeiten der Kredite, mit denen die Euro-Partner Athen durch die Schuldenkrise helfen, verlängert werden. "Das ist in der Pipeline", sagte Altafaj Tardio.

Laut übereinstimmenden Medienberichten bereitet sich auch der Markt darauf vor, die Schulden für Athen zu strecken, um eine Schuldenstreichung bei einer drohenden Pleite abzuwenden. Nach Äußerungen des stellvertretenden griechischen Ministerpräsidenten Theodoros Pangalos über eine Tilgungsstreckung waren die Zinsen für Staatsanleihen zwischenzeitlich hochgeschnellt. Finanzminister Giorgos Papakonstantinou beteuerte daraufhin am Mittwochabend im Fernsehen, es habe "keine Gespräche über eine Umschuldung gegeben".

Die Wochenzeitung "Die Zeit" hatte überdies berichtet, die Griechen sollten Geld aus dem Euro-Rettungsfonds erhalten, um eigene Staatsanleihen aufzukaufen und den Markt so zu stabilisieren. Dies dementierte das deutsche Finanzministerium. "Und wir teilen das Dementi enthusiastisch", sagte der EU-Kommissionssprecher am Donnerstag dazu. (APA)

Share if you care.