Der menschliche Körper als neuer Goldstandard

21. Jänner 2011, 12:48
posten

Christina von Braun über Lebensversicherungen, Reproduktionstechniken und käuflichen Sex

Im Rahmen des Themenschwerpunkts "Geld-Werte-Leistung" hält Christina von Braun, Professorin am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität Berlin, den Vortrag "Der menschliche Körper als neuer Goldstandard" im brut Künstlerhaus.

Sie spricht über Geld als Zeichensystem, das im Verlauf seiner Existenz immer abstrakter, immaterieller geworden ist. "In dem Maße, in dem sich das Geld in ein reines Zeichensystem verwandelte, wuchs seine Fruchtbarkeit. Geld sprießt, die Wirtschaft blüht, die Zeichen sind zu wuchernden Zellen geworden. Aber das Geld begnügt sich nicht mit dem eigenen Wachstum: Es will sich auch inkarnieren - und dies vornehmlich im menschlichen Körper. Durch Lebensversicherungen, Reproduktionstechniken und käuflichen Sex wird der menschliche Körper als neuer Goldstandard bis in jede einzelne Zelle zum Garanten für die Zeugungs- und Wachstumsfähigkeit des Geldes." (red)


Termin

Donnerstag, 27.Jänner um 19 Uhr

Link

brut Künstlerhaus am Karlsplatz 5, 1010 Wien

Share if you care.