Anne Hathaway als Catwoman

20. Jänner 2011, 14:57
8 Postings

Weitere Projekte: Jennifer Love Hewitts Regiedebüt, Adam Sandler und Paul Weitz planen Vater-Sohn-Duelle, Vorort-Recherche von "Iron Lady"

Los Angeles/London - Anne Hathaway wird in Christopher Nolans jüngstem Batman-Film "The Dark Knight Rises" die Rolle der Selina Kyle spielen. Außerdem gab Warner Bros am Mittwoch bekannt, dass Tom Hardy Bane, einen der Feinde des Superhelden Bruce Wayne, verkörpern soll. Keine Neubesetzung gab es bei der Hauptrolle: Christian Bale spielt wieder Batman. US-Kinostart ist der 20. Juli 2012. Hathaway, die für ihre Rolle in dem Film "Rachels Hochzeit" aus dem Jahre 2008 für den Oscar nominiert wurde, moderiert am 27. Februar zusammen mit James Franco die Verleihung der Academy Awards.

"Wait Till Helen Comes"

Die amerikanische Schauspielerin Jennifer Love Hewitt wechselt hinter die Kamera. Wie "Variety" berichtet, gibt die 31-Jährige mit "Wait Till Helen Comes" ihr Regiedebüt beim Film. Sie will das Projekt auch selbst produzieren. Die Story nach einer Romanvorlage von Mary Downing Hahn dreht sich um ein zwölf Jahre altes Mädchen, das mit seinen Eltern und Geschwistern ein neues Heim bezieht, in dem es spukt. In dem Landhaus befand sich früher eine Kirche, in der der Geist eines kleinen Mädchens gefangen wurde. Die Dreharbeiten sollen im Sommer beginnen. Hewitt hatte zuvor bereits einzelne "Ghost Whisperer"-Episoden für den Bildschirm inszeniert. In der Fantasy-Serie kommunizierte sie fünf Jahre lang mit den Geistern verstorbener Menschen, ehe die Serie eingestellt wurde. Die "Garfield"-Darstellerin ist zudem Produzentin des Dramas "The Last Valentine", in dem sie auch selbst die Hauptrolle spielt. Als junge Journalistin kommt sie dabei einer alten Dame (Betty White) näher, deren Ehemann seit dem Zweiten Weltkrieg vermisst wird.

"I Hate You Dad"

Comedy-Star Adam Sandler will mit seinem Kollegen Andy Samberg ("Trauzeuge gesucht!") eine Vater-Sohn-Komödie drehen. Obwohl Samberg nur zwölf Jahre jünger ist als Sandler, soll er in dem Streifen "I Hate You Dad" in die Rolle des Sohnes schlüpfen, berichtet der "Hollywood Reporter". Sandler, der im realen Leben Vater zweier Töchter ist, möchte den Film mit seiner eigenen Firma produzieren. Der 44-Jährige mimt einen Vater, der einen Tag vor der geplanten Hochzeit seines Sohnes in dessen Haus einzieht. Dort legt er sich prompt mit der zukünftigen Schwiegertochter an. Das Projekt ist noch in einer frühen Planungsphase, ein Regisseur steht noch nicht fest. Ab 24. Februar hält Sandler mit der romantischen Komödie "Meine erfundene Frau" in den österreichischen Kinos Einzug. Darin spielt er einen Frauenhelden, der sich mit zwei Frauen (Nicole Kidman und Jennifer Aniston) in eine komplizierte Lügengeschichte verstrickt. Samberg wird ab September an der Seite von Mila Kunis ("Black Swan") und Justin Timberlake in der Buddy-Komödie "Freunde mit gewissen Vorzügen" zu sehen sein.

"Another Night"

In "Meine Frau, unsere Kinder und ich" hatte Regisseur Paul Weitz US-Hollywoodstar Robert De Niro als zorniges Familienoberhaupt vor der Kamera. Demnächst schlüpft der US-Hollywoodstar in eine ganz andere Vaterrolle. In Weitz' Drama "Another Night" mimt er einen verwirrten Obdachlosen, der sich selbst für einen Dichter hält, aber nur mit Hilfe von kleinen Betrügereien über die Runden kommt. Paul Dano ("Little Miss Sunshine") wurde laut dem "Hollywood Reporter" als zweite Hauptrolle bestätigt. Er mimt den Sohn Nick, einen jungen Schriftsteller, der in einem Bostoner Obdachlosenheim zufällig auf seinen lang verschwundenen Vater trifft. Weitz übernimmt die Regie und lieferte das Drehbuch für das Vater-Sohn-Drama. Die Geschichte beruht auf Nick Flynns Tatsachenroman "Another Bullshit Night in Suck City" aus dem Jahr 2004. Paul Dano stand zuletzt mit Daniel Craig und Harrison Ford für "Cowboys and Aliens" (Start: 5.8.) vor der Kamera.

"Welcome to People"

Die Besetzung für das Drama "Welcome to People" ist komplett. Der Schauspieler und Regisseur Mark Duplass, der zuletzt in der Komödie "Greenberg" auf der Leinwand zu sehen war, gesellt sich zu Michelle Pfeiffer, Chris Pine ("Star Trek"), Elizabeth Banks und Olivia Wilde ("Tron: Legacy"), berichtet "Variety". Die Geschichte dreht sich um einen jungen Mann (Pine), der nach langer Zeit nach Hause zurückkehrt und eine zerrüttete Familie vorfindet. Nach dem letzten Willen seines Vaters soll er seiner Schwester (Banks), die er nie kennengelernt hatte, Geld überbringen. Duplass spielt einen Nachbarn, der sich für die Frau interessiert. Der Film ist das Regiedebüt von Alex Kurtzman, der bisher vor allem fürs Fernsehen gearbeitet hat und als Autor und Produzent bei "Alias - Die Agentin" und "Fringe - Grenzfälle des FBI" fungierte. Filmluft schnupperte er u.a. als Co-Drehbuchautor für "Transformers" und "Star Trek". Vor die Kamera wechselt wiederum Duplass, der zuletzt bei der Independent-Komödie "Cyrus" mit John C. Reilly als frisch verliebtem Single Regie führte.

"The Iron Lady"

Meryl Streep begab sich als Zuhörerin ins britische Unterhaus, als am Mittwoch die traditionelle Fragestunde an Premier David Cameron stattfand. Ein Regierungssprecher bestätigte, dass man der Schauspielerin bei der Organisation ihres Besuchs geholfen habe. Es wurde vermutet, dass sich die 61-jährige US-Schauspielerin damit auf ihre Rolle im Film "The Iron Lady" vorbereiten wollte, in dem sie die ehemalige Premierministerin Margaret Thatcher spielt. In der Filmbiografie soll es um die Zeit bis zum Falklandkrieg 1982 gehen. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Anne Hathaway im Dezember in Oslo als Moderatorin des Konzerts für Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo, gemeinsam mit Denzel Washington

Share if you care.