Nach tödlichem Fenstersturz: Warten auf Obduktionsergebnis

20. Jänner 2011, 14:40
3 Postings

Nach dem tödlichen Fenstersturz einer jungen Frau in Wien-Landstraße mussten die Ermittler am Donnerstag weiter auf das Obduktionsergebnis warten. Dieses soll klären, ob die 29-Jährige bei ihrem Sturz durch Alkohol oder Drogen beeinträchtigt war. Die Spurenauswertung war ebenfalls noch nicht abgeschlossen, sie könnte Aufschluss darüber geben, ob die Frau gefallen oder von ihrem Lebensgefährten gestoßen wurde. Der 24-jährige Mann befand sich bis auf weiteres in U-Haft.

Unfall oder Fremdverschulden - beide Versionen sind für die Ermittler weiter denkbar. Die Frau fiel in der Nacht auf Mittwoch aus dem dritten Stock ihrer Wohnung in der Erdbergstraße auf den Gehsteig. Anrainer hörten zuvor - wie schon des öfteren - einen Streit des Pärchens. Die beiden hatten Alkohol getrunken und es kam angeblich wegen Eifersucht der 29-Jährigen zu einer Auseinandersetzung. Danach habe die Frau am Fenster herumgeturnt und sei dabei aus dem dritten Stock gefallen, erzählte der Lebensgefährte den Beamten. Er habe noch versucht, die Frau von dem gefährlichen Unterfangen abzuhalten und den Sturz gesehen. Der 24-Jährige war nicht erheblich alkoholisiert und Herr seiner Sinne, so die Polizei.

Sämtliche Bedenken der Polizei konnte der Mann aber nicht ausräumen. Er wurde nach seiner zweiten Befragung Mittwochmittag in Untersuchungshaft genommen. Am Donnerstag sollten weitere Befragungen folgen. (APA)

Share if you care.