Euro etwas leichter

20. Jänner 2011, 15:31
posten

Wien - Etwas leichter gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Mittwoch und in der Nähe des Niveaus von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Donnerstagnachmittag. Zu den Richtwerten von Pfund und Yen zeigte der Euro kaum Veränderung. Leichte Rückgänge wies die Gemeinschaftswährung zum Franken-Richtwert auf.

Im Frühhandel belasteten nach Aussagen eines Devisenhändlers Gerüchte über eine mögliche Rating-Abstufung für Portugal den Euro-Dollar-Kurs. Anschließend erholte sich der Euro wieder etwas. Der Devisenhandel verlaufe derzeit recht volatil, sagte der Marktteilnehmer weiter. Die weitere Richtung für den Euro-Dollar sei schwer abzuschätzen.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3472 (zuletzt: 1,3506) USD festgestellt und liegt damit 0,82 Prozent oder 0,0110 Einheiten über dem Ultimowert 2010 von 1,3362 USD. Der Richtkurs des britischen Pfund zum Euro wurde mit 0,8436 (0,8433) GBP, jener des Schweizer Franken mit 1,2873 (1,2964) CHF und jener des japanischen Yen mit 110,93 (110,85) JPY fixiert. Heute früh notierte der Dollar mit 1,3424 und der Yen mit 110,34 Einheiten gegen den Euro.

Der Euro bewegte sich heute im europäischen Handel in einer Bandbreite von 1,3418 bis 1,3525 USD. Die Parität Dollar-Yen notierte heute etwa um 14.30 Uhr bei 82,62 im Mittel (zuletzt: 82,11). Der Notenkurs des US-Dollar wurde heute von den Banken im Mittel mit 1,3440 (zuletzt: 1,3410) Euro gestellt.

Für die tschechische Krone wurde heute von der EZB ein Richtwert von 24,420 (24,258) CZK für einen Euro und für den ungarischen Forint von 275,00 (272,39) HUF je Euro ermittelt.

Im Londoner Goldhandel wurde heute der Goldpreis im Vormittagshandel im Fixing je Feinunze (31,10 Gramm) mit 1364,50 Dollar (nach zuletzt 1372,00 im Nachmittags-Fixing am Mittwoch) ermittelt. (APA)

Share if you care.