Hunderte Arbeitsplätze in Tschechien wackeln

19. Jänner 2011, 14:34
posten

Schwächere Auftragslage könnte bis zu 15 Prozent der 2.500 Beschäftigten ihre Jobs kosten

Prag - Der österreichische Baukonzern Strabag will in Tschechien mehrere hundert Leute kündigen. Bis zu 15 Prozent der derzeit 2.500 Beschäftigten sollen ihre Jobs verlieren, berichteten tschechische Medien am Mittwoch unter Berufung auf den Tschechien-Chef der Strabag, Jaroslav Katzer. Der Umfang des Stellenabbaus werde dem Auftragsrückgang entsprechen, der zwischen 10 und 15 Prozent im Vergleich zu 2010 liegen dürfte, hieß es.

Im günstigsten Fall würden 250 Leute gekündigt, sagte Katzer. Betroffen seien vor allem Saison-Arbeitskräfte.

2009 erzielte die Strabag in Tschechien einen Nettogewinn von 516,4 Mio. Kronen (21,26 Mio. Euro), bei einem Umsatz von 17,88 Mrd. Kronen. Die Ergebniszahlen für 2010 sollen im Februar vorliegen. (APA)

Share if you care.