Tarifverhandlungen bei Volkswagen starteten

19. Jänner 2011, 13:35
posten

Belegschaft fordert sechs Prozent mehr Lohn

Hannover - Bei Europas größtem Autobauer Volkswagen haben die Tarifverhandlungen für die rund 100.000 Beschäftigten in den sechs westdeutschen Werken begonnen. Die IG Metall fordert angesichts der glänzenden Lage des Konzerns eine Anhebung der Löhne um 6 Prozent für zwölf Monate. VW hat bisher kein Angebot vorgelegt, will sich aber an der Steigerung des Flächentarifvertrags orientieren, der in diesem Jahr ein Plus von 2,7 Prozent vorsieht. Bei VW gibt es einen Haustarifvertrag.

IG-Metall-Verhandlungsführer Hartmut Meine nannte die Forderung der Gewerkschaft zum Auftakt der Gespräche in Hannover gut begründet. Sie treffe auch die Erwartungshaltung der Belegschaft. "Der Laden brummt. Wir gehen sehr selbstbewusst in die Verhandlungen."

VW-Personalchef Jochen Schumm betonte, das Unternehmen wolle einen fairen Vertrag aushandeln. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit müsse bei der Höhe des Abschlusses aber mit berücksichtigt werden.

Volkswagen steht derzeit hervorragend da. Im vergangenen Jahr erzielte der Konzern ein Absatzrekord von über sieben Millionen Autos. Die Kasse ist gut gefüllt, es werden hohe Gewinne erwartet. In Wolfsburg und anderen Werken fährt die Belegschaft Sonderschichten und macht Überstunden, um die Nachfrage zu befriedigen. Für manche Modelle gibt es lange Lieferzeiten. (APA)

Share if you care.