Apple-Vize Tim Cook: Android-Tablets sind "bizarr"

19. Jänner 2011, 09:27
593 Postings

Apple mache sich keine Sorgen angesichts der aktuell am Markt erhältlichen iPad-Konkurrenz

Nur einen Tag nach Steve Jobs' Ankündigung, erneut eine gesundheitlich bedingte Auszeit zu nehmen, hat Apple erneut Rekordergebnisse präsentiert. Alleine im vergangenen Quartal gingen 7,3 Millionen iPads über die Ladentische, 75 Prozent mehr als im Vorquartal. Apple-COO Tim Cook, der Jobs wie auch schon 2009 vertreten wird, hat die gute Markt-Performance des Apple-Tablets zum Anlass genommen, der Konkurrenz eine verbale Ohrfeige zu erteilen. Er mache sich angesichts der aktuellen Tablets am Markt keine Sorgen, meldet Techcrunch.

"Bizarr"

Cook sehe den Tablet-Markt abseits des iPads in zwei Lager aufgeteilt. Einerseits gebe es "große, schwere und teure" Windows-basierte Tablets, die mit schwachen Akkulaufzeiten zu kämpfen hätten. Kunden seien seiner Meinung nach nicht daran interessiert. Die andere Gruppe seien die Android-Tablets, die man bei Apple als aufgemotzte Smartphones sehe. Das Betriebssystem sei in den aktuellen Versionen nicht für Tablets designt, was auch Google zuvor schon gesagt hatte. Für Cook seien das "bizarre" Produkte. 

"Heiße Luft"

Zu zukünftigen Entwicklungen könne er noch nichts sagen - "heute sind sie noch heiße Luft". Für stärkere Konkurrenz sehe man sich aber bestens gerüstet. Auf der CES Anfang Jänner präsentierten mehrere Hersteller Tablets, die auf Android 3.0 "Honeycomb" basieren. Da Google die zukünftige Version des Betriebssystems jedoch noch nicht veröffentlicht wurde, gab es bislang nur prototypische Geräte zu sehen. Auf den Markt kommen sollen die ersten Honeycomb-Geräte im zweiten Quartal. (br)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Apple-COO Tim Cook nennt Android-Tablets "bizarr", Windows-Tablets seien "schwer und teuer"

Share if you care.