ÖBB-Stimme spricht im Landestheater

18. Jänner 2011, 17:07
26 Postings

Facebook-Fangruppe "Chris Lohner darf nicht aufs Abstellgleis"

Die Stimme der Nation ist verstummt - zumindest am Salzburger Hauptbahnhof. Nach mehr als drei Jahrzehnten wurde Chris Lohner vergangenes Jahr durch die Computerstimme Petra ersetzt.

Anfangs hatte die EDV-Lady gewaltige Sprachprobleme. So wurde Salzburg Sam beispielsweise zu Salzburg "Säm". Hallein wurde ganz unsalzburgerisch auf der zweiten Silbe betont. "Inzwischen hat Petra aber einen Sprachkurs absolviert", erzählt ÖBB-Sprecher Johannes Gfrerer von den Fortschritten des Computers.

Ein Teil des Publikums hingegen kann sich mit dem bundesdeutschen Idiom von Petra nicht anfreunden. Auf Facebook sind bei der Gruppe "Liebe ÖBB - Chris Lohner darf nicht aufs Abstellgleis!" inzwischen über 660 Freunde registriert.

Zu den Lohner-Fans zählt auch der Intendant der Salzburger Landestheaters Carl Philip von Maldeghem. Er hat die 67-Jährige, die derzeit auch in Der Himmel über Berlin als Chris Lohner auf der Bühne steht, als Sprecherin engagiert. Salzburger Theaterbesucher werden in Hinkunft von der vertrauten Stimme der Nation begrüßt und auch freundlich daran erinnert, tunlichst das Mobiltelefon auszuschalten. (neu/DER STANDARD-Printausgabe, 19.1.2011)

derStandard.at/Panorama auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Lohner - "The Voice": Theater statt Bahnhof

Share if you care.