Historienfilm "The King's Speech" ist Favorit

18. Jänner 2011, 14:05
posten

Auch "Black Swan" und "Inception" liegen bei den britischen Filmpreisen gut im Rennen

London - Der Historienfilm "The King's Speech" geht mit 14 Nominierungen als Favorit ins Rennen um die diesjährigen Preise der Britischen Filmakademie (BAFTA), darunter jenen für den besten Film. Scharfe Konkurrenz erhält der Film aus englischer Produktion von dem Ballett-Thriller "Black Swan", der zwölfmal nominiert wurde, und dem SF-Thriller "Inception" mit neun Nominierungen. Die Liste wurde am Dienstag veröffentlicht.

"King"-Hauptdarsteller Colin Firth, der für seine Rolle als stotternder König Georg VI. in Beverly Hills gerade erst mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde, erhielt die Nominierung als bester Hauptdarsteller. Geoffrey Rush wurde als bester Nebendarsteller nominiert, er spielt in dem Film den Sprachtherapeuten, der den Monarchen behandelte. Helena Bonham Carter wurde in ihrer Rolle als Frau des Königs, Königinmutter Elizabeth, als beste Nebendarstellerin nominiert.

Verleihung zwei Wochen vor den Oscars

Acht Nominierungen gingen jeweils an den Western "True Grit" der Coen-Brüder und das Bergsteigerdrama "127 Hours". Der Facebook-Film "The Social Network", großer Gewinner bei den Golden Globes, erhielt sechs BAFTA-Nominierungen. Als bester Film wurden neben "The King's Speech" "The Social Network", "Black Swan", "Inception" und "True Grit" nominiert. Als bester Regisseur sind David Fincher ("The Social Network"), Tom Hooper ("The King's Speech"), Danny Boyle ("127 Hours"), Darren Aronofsky ("Black Swan"), und Christopher Nolan ("Inception") in der Auswahl.

Die Preise werden am 13. Februar in der Royal Opera in London verliehen, zwei Wochen vor den Oscars. Sie gelten als möglicher Indikator für einen möglichen Erfolg bei der Oscar-Verleihung. Im vergangenen Jahr wurde das Irak-Kriegsdrama "The Hurt Locker" mit sechs BAFTA Awards ausgezeichnet - und wiederholte seinen Erfolg bei den Oscars. (APA)

Share if you care.