Nur "eine interne Meinungsverschiedenheit"

18. Jänner 2011, 09:43
415 Postings

Co-Trainer Eddy Achterberg verlässt nach einem Konflikt mit Huub Ste­vens das Trainingslager in Belek, Fäuste sollen laut Red Bull nicht geflogen sein

Belek - Salzburg-Co-Trainer Eddy Achterberg hat Montag Nacht das Red Bull-Trainingslager in Belek verlassen. Es war laut Presseaussendung zu "internen Differenzen" zwischen Achterberg und Trainer Huub Stevens gekommen.

Eine von Medien berichtete "Schlägerei in der Kabine" soll es aber nicht gegeben haben. Klärende Gespräche mit den betroffenen Trainern und der sportlichen Leitung sollen unmittelbar nach der Rückkehr aus der Türkei erfolgen.

Huub Stevens hat für Achterberg indes Aufgaben abseits des Trainingsplatzes gefunden: "Er hat genügend andere Sachen für uns zu erledigen - Spiele und Teams beobachten, unter anderem!"

Stevens wollte sich auch nicht intensiver damit beschäftigen, wie die Information über die Meinungsverschiedenheit den Weg in die Medien gefunden hat und ob es eine undichte Stelle bei den Spielern gibt. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Bild aus besseren Tagen: Achterberg und Stevens.

Share if you care.