Beirut zitiert US-Botschafterin ins Außenministerium

17. Jänner 2011, 16:45
5 Postings

Vorwurf der unzulässigen Einmischung in innere Angelegenheiten

Beirut - Die amerikanische Botschafterin Maura Connelly ist am Montag in das libanesische Außenministerium zitiert worden, wo ihr eine Protestnote gegen unzulässige Einmischung in innere Angelegenheiten des Landes ausgehändigt wurde. Der Vorwurf richtete sich dem Vernehmen nach gegen ein Treffen der Diplomatin mit dem christlichen Politiker und Parlamentsabgeordneten Nicolas Fattouch, dessen Stimme bei der Bildung einer neuen Regierung in Beirut Gewicht haben könnte. Außenminister Ali Chami betrachte diese Art von Kontakten als Einmischung in die inneren Angelegenheiten, hieß es in einem Kommuniqué des Ministeriums.

Eine Sprecherin der US-Mission sagte, Connelly habe dem Außenminister erklärt, dass die Botschaft regelmäßig Kontakte mit Persönlichkeiten aus dem gesamten politischen Spektrum des Landes unterhalte. Die US-Regierung hatte vergangene Woche das Ausscheiden der schiitischen Hisbollah mit deren Bündnis aus der Allparteienregierung von Ministerpräsident Saad Hariri scharf verurteilt, nachdem Washington vorher die Präsenz dieser auf der US-Liste terroristischer Organisationen stehenden Organisation stets kritisiert hatte.

Connally rief am Montag alle politischen Kräfte im Libanon zu "Ruhe und Besonnenheit" und zu einem "konstruktiven Verhalten" auf. Am Vorabend hatte Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah in einer Fernsehrede betont, dass die Schiitenbewegung bei der Verteidigung ihrer "Würde" und ihres "Ansehens" keine Kompromisse machen könne. Dies bezog sich auf eventuelle Anklagen gegen Hisbollah-Mitglieder vor dem UNO-Sondertribunal zur Aufklärung des Mordes an Ex-Premier Rafik Hariri. (APA/dapd/AFP)

Share if you care.