Adeg geht mit Eigen­marke auf Kundenjagd

17. Jänner 2011, 12:15
5 Postings

Die Handelskette wird runderneuert, auch preislich hat man auf die Konkurrenz reagiert und den Warenkorb um rund ein Prozent verbilligt

Wien - Die Handelskette Adeg wird runderneuert. Die Tochter des deutschen Rewe-Konzerns (Billa, Merkur, Penny, Bipa) will künftig mit der neuen Eigenmarke "Adeg mit Leib und Seele", einem modernisierten Ladenkonzept und umfangreicheren Schulungen auf Kundenjagd gehen. 10 der 380 Adeg-Kaufleute wurden bereits umgestellt, weitere 40 sollen heuer folgen. Rund 80 Prozent der selbstständigen Adeg-Kaufleute hatten sich bei der Händlerinformation vergangenen Samstag für die Änderungen interessiert. Ob und wie viel von dem neuen Konzept umgesetzt wird, bleibt den Kaufleuten überlassen. Rund 35 Prozent der Kosten für die neue Ladengestaltung wird von Rewe gefördert, so Werner Wutscher, Vorstand der Rewe International, am Montag vor Journalisten.

Preislich habe man bereits auf die Konkurrenz - auch aus dem eigenen Konzern - reagiert und den Warenkorb um rund ein Prozent verbilligt. Gleichzeitig seien die Margen für die Kauffrauen und -männer leicht angehoben worden. Die Strukturbereinigung sei damit aber auch nicht aufzuhalten, insbesondere sehr kleine Adeg-Geschäfte seien unter Druck. Unterm Strich haben im Vorjahr zwölf Geschäfte zugesperrt. Wutscher hofft, durch Fortbildungsmaßnahmen künftig verstärkt Mitarbeiter dazu zu bewegen, Geschäfte zu übernehmen, für die es keinen Nachfolger innerhalb der Kaufmannsfamilie gibt.

Bei der neuen Eigenmarkte "Adeg mit Leib und Seele" soll die Regionalität von Adeg weiter gestärkt werden. Die Waren haben alle heimischen Ursprung, gestartet wird mit 11 Produkten, bis zu 100 werden angestrebt. Die neue Adeg-Marke wird durch eine Werbekampagne, unter anderem mit einem eigenen Kundenmagazin, unterstützt. (APA)

Share if you care.