Apple will Gratis-Abos am iPad verbieten

17. Jänner 2011, 11:46
59 Postings

Verlage: Unternehmen will Zeitungs-Abos ab April selbst abwickeln und 30 Prozent mitschneiden

Apple scheint das Geschäft mit Zeitungen am iPad stärker unter seine Kontrolle bringen zu wollen. Heise berichtet unter Berufung auf mehrere belgische und niederländische Medien, dass Apple ihnen per 1. April untersagen will, digitale Gratis-Ausgaben zu Print-Abos auf das iPad zu liefern.

30 Prozent vom Abo-Kuchen

"Apple verändert die Regeln, während das Spiel noch läuft", kritisiert Gert Ysebaert vom belgischen Verlag Corelio. Die Zeitungen wollen das Geschäft mit Abos naturgemäß nicht aus der Hand geben. Bislang ist es möglich, dass Zeitungen eine Reader-App im App Store anbieten und die einzelnen Ausgaben über eigene Server liefern. Apple wolle das selbst übernehmen und 30 Prozent der Einnahmen mitschneiden. Wickelt das Unternehmen selbst sämtliche Abos ab, hätten die Verlage zudem keinen Zugriff mehr auf die Liste der Abonnenten, wird befürchtet. Eine Bestätigung seitens Apple oder ähnliche Berichte aus anderen Ländern liegen noch nicht vor.

"The Daily" verschoben

Wie berichtet, will Apple demnächst gemeinsam mit Rupert Murdochs News Corporation die ausschließliche iPad-Zeitung "The Daily" anbieten. Der Starttermin Mitte Februar sei inzwischen jedoch aufgrund von Problemen mit dem Bezahlsystem verschoben worden. (red)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care.