Windisch zum Abschluss auf dem Podest

16. Jänner 2011, 19:08
posten

Steirerin belegt beim Superfinale über 3000 Meter in Heerenveen Platz drei - Im Gesamtklassement starke Fünfte

Heerenveen - Mit Platz drei im Superfinale der Short-Track-Europameisterschaften in Heerenveen hat Veronika Windisch am Sonntag ein gelungenes Wochenende mit Rang drei im Superfinale abgeschlossen. Bereits am Samstag hatte sie mit Silber über 1.500 m für den ersten Podestplatz bei einem Großereignis gesorgt. Über die 1.000-m-Distanz war für die 28-jährige Steirerin am Sonntag allerdings bereits im Vorlauf Endstation.

Dennoch schaffte es Windisch unter die Top Acht der kumulierten Besten über die drei Distanzen (500 m, 1.000 m, 1.500 m). Im Superfinale, das über 3000 Meter ausgetragen wurde, musste sie sich nur der italienischen Gesamtsiegerin Arianna Fontana und der Tschechin Katerina Novotna geschlagen geben. In der Gesamt-Punktewertung landete Windisch mit 34 Zählern auf Rang fünf, Fontana triumphierte mit 115 Zählern klar.

Bei den Herren war Österreich am Schlusstag kein Finaleinzug beschieden. Sowohl Matthias Stelzmüller als auch Declan Hiscox schieden wie schon am Freitag und Samstag in den Vorläufen aus. Das Superfinale gewann der Franzose Thibaut Fauconnet. (APA)

Ergebnisse der Short-Track-EM in Heerenveen vom Sonntag:

FRAUEN: 3.000 m, Superfinale der besten 8 der Gesamtwertung: 1. Arianna Fontana (ITA) - 2. Katerina Novotna (CZE) - 3. Veronika Windisch (AUT) 1.000 m: 1. Arianna Fontana (ITA) - 2. Bernadett Heidum (HUN) - 3. Marina Georgiewa-Nikolowa (BUL). Weiter (im Vorlauf out): Veronika Windisch (AUT) 3.000-m-Staffel: 1. Niederlande - 2. Ungarn - 3. Italien

MÄNNER: 3.000 m, Superfinale: 1. Thibaut Fauconnet (FRA) - 2. Ruslan Sacharow (RUS) - 3. Sjinkie Knegt (NED) 1000 m: 1. Fauconnet - 2. Haralds Silovs (LAT) - 3. Jack Whelbourne (GBR). Weiter (in Vorläufen out): Declan Hiscox (AUT), Matthias Stelzmüller (AUT) 5.000-m-Staffel: 1. Niederlande - 2. Russland - 3. Großbritannien

Share if you care.