ÖVAG will RZB-Anteil verkaufen

16. Jänner 2011, 15:57
4 Postings

Wien - Um heuer vereinbarungsgemäß eine erste Tranche ihrer Staatsmilliarde zurück zu zahlen, könnte die Volksbank AG (ÖVAG) auch ihr sechs-prozentiges Aktienpaket an der Raiffeisen Zentralbank (RZB) verkaufen. Laut "Kronen Zeitung" wurde RZB-Chef Walter Rothensteiner von den Plänen informiert, als Käufer kämen wohl nur die anderen Aktionäre, die Raiffeisen-Landesbanken, in Frage.

Spannend werde, ob die sich diesen Zukauf leisten können oder wollen, so das Blatt. Die ÖVAG hatte unter ihrem Ex-Chef Franz Pinkl die RZB-Beteiligung in der Bilanz so stark aufgewertet, dass die Aufsicht einschritt. Pinkl-Nachfolger Gerald Wenzel hat den Beteiligungsansatz um 300 Mio. Euro reduziert, trotzdem soll das Paket bis zu einer halben Milliarde Euro wert sein. (APA)

Share if you care.