LG von Windows Phone 7 enttäuscht

16. Jänner 2011, 13:24
101 Postings

Höhere Erwartungen an Verkäufe – WP7 für einige Kunden zu langweilig, erste Geräte zu teuer

Microsofts neues Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 hat wie zuvor berichtet keinen glanzvollen Start hingelegt. Hersteller LG, das hohe Erwartungen an das System hatte, zeigt sich nun enttäuscht von der Markt-Performance. Im Gespräch mit Pocket-Lint erklärte der Marketing-Verantwortliche James Choi, wieso Windows Phone 7 aus Sicht von LG den Markt noch nicht erobern konnte.

„Etwas langweilig"

LG habe von Beginn an eng mit Microsoft zusammengearbeitet. Choi sei davon überzeugt, dass Windows Phone 7 für einen großen Teil der User „absolut perfekt" geeignet sei. Viele Nutzer seien der Meinung, dass einige Betriebssysteme, allen voran Googles Android, zu kompliziert für sie seien. „Aber Windows Phone 7 ist sehr intuitiv und einfach zu nutzen", so Choi. Als problematisch merke er jedoch an, dass es für technikaffine Nutzer dadurch etwas zu langweilig sei.

Zu viel Android

Das Unternehmen wolle Windows Phone 7 aber auf keinen Fall aus dem Portfolio streichen. Man wolle sich sowohl bei Hardware als auch bei Software die Balance im Angebot erhalten. Das sei auch den Mobilfunk-Providern wichtig. Für einige gebe es schon zu viele Android-Geräte im Portfolio.

Teure Geräte

Ein weiteres Problem sei, dass er derzeit nur teure High-End-Geräte mit Windows Phone 7 auf dem Markt gebe. Das liege an den hohen Hardware-Anforderungen seitens Microsofts. Sobald man Smartphones in niedrigeren Preiskategorien anbieten könne, würde die Verbreitung steigen. Wann mit neuen WP7-Handys von LG zu rechnen ist, wollte Choi nicht verraten. Auf dem Mobile World Congress, der Mitte Februar in Barcelona stattfindet, werden Neuheiten zu Windows Phone 7 erwartet. (red)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Microsoft-Chef Steve Ballmer

Share if you care.