Venezuela steht hinter Williams

15. Jänner 2011, 13:16
4 Postings

Ölkonzern des südamerikanischen Landes soll das britische Team mit Petrodollars wieder konkurrenzfähig machen

Caracas - Venezuelas staatlicher Ölkonzern "Petroleos de Venezuela" (PDVSA) wird künftig das britische Formel-1-Team Williams als Hauptsponsor unterstützen. Dies gab Staatschef Hugo Chavez am Freitag im Zuge der Williams-Demonstrationsfahrten in Caracas bekannt. Williams hatte Anfang Dezember den venezolanischen GP2-Champion Pastor Maldonado als zweiten Grand-Prix-Piloten neben dem brasilianischen Routinier Rubens Barrichello engagiert.

PDVSA gilt als viertgrößter Ölkonzern der Welt. Für Williams war der Abschluss dieses mehrjährigen Sponsorvertrages enorm wichtig, hatte der Rennstall doch am Ende der WM-Saison 2010 gleich mehrere große Geldgeber, darunter auch die Royal Bank of Scotland, verloren. "Sie (PDVSA, Anm) sind ein wichtiger Partner, der einen entscheidenden Unterschied in Sachen Konkurrenzfähigkeit ausmachen kann", betonte Teamchef Frank Williams in einer Aussendung.

Williams, das dritterfolgreichste Team der Formel-1-Geschichte, war in der abgelaufenen Saison nicht über Rang sechs in der Konstrukteurswertung hinausgekommen, in der Fahrer-WM war Barrichello Zehnter geworden. Mit PDVSA als Geldgeber soll es nun wieder steil bergauf gehen. "Pastor wird unsere Flagge in diesem Jahr hochhalten und trägt damit die Hoffnungen eines ganzen Landes in diesem neuen Kapitel seiner Karriere", betonte Julio Gonazelez, PDVSA-Chef für Corporate Affairs. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Venezuelas Präsident Hugo Chavez, rechts, an der Seite von Williams-Pilot Pastor Maldonado.

Share if you care.