Dakar fordert wieder Todesopfer

13. Jänner 2011, 19:15
42 Postings

LKW-Fahrer starb in Argentinien nach Kollision mit Rallye-Teil­nehmer - Sainz verspielt alle Chancen nach Havarie

Die Rallye Dakar hat am Donnerstag ein weiteres Todesopfer gefordert. Bei einem Unfall in der Nähe der Stadt Tinogasta in der argentinischen Provinz Catamarca stieß das Toyota-Team Eduardo Amor/Horacio Alejandro Fenoglio aus Argentinien am Donnerstag mit einem einheimischen Lastwagenfahrer zusammen. Der Schwerverletzte wurde nach Angaben der Rennleitung mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus von Tinogasta gebracht. Dort erlag der 48-Jährige seinen Verletzungen. Fast zeitgleich hatte das Volkswagen-Team ebenfalls einen Unfall mit einer Privatperson, die dabei verletzt wurde. Die Rallye-Fahrer und Co-Piloten blieben hingegen unversehrt.

Sainz abgeschlagen

Das Rennen wurde indessen fortgesetzt. Der Katari Nasser Al-Attiyah und dessen deutscher Co-Pilot Timo Gottschalk stehen nach dem vierten Tagessieg kurz vor ihrem ersten Gesamtsieg bei der Dakar. Für den zweitplatzieren Volkswagen-Teamkollegen Carlos Sainz sind dagegen in Argentinien alle Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung geplatzt. Der zweitplatzierte Madrilene verlor auf der wegen Regens verkürzten, elften Etappe wegen einer gebrochenen vorderen Aufhängung mehr als 70 Minuten und fiel weit zurück. Bei den Motorrädern ist KTM-Pilot Marc Coma zwei Etappen vor Schluss der Sieg ebenfalls kaum noch zu nehmen.

Coma auf Kurs

Der dreifache Dakar-Sieger Cyril Despres machte zwar mit seinem dritten Etappensieg - dem 26. insgesamt für den Franzosen - knapp zwei Minuten auf seinen Markenkollegen Coma gut. Der Spanier führt aber zwei Tage vor Schluss mit fast 16 Minuten Vorsprung und ist wohl ebenfalls nicht mehr einzuholen. Er werde trotzdem bis zum Schluss attackieren, versprach Despres. (APA/AFP/Reuters/dpa)

Ergebnisse Rallye Dakar - Wertungen nach der 11. Etappe, Chilecito/Argentinien - San Juan/Argentinien:

Gesamtwertung Autos: 1. Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk (KAT/GER) VW Touareg 38:16:01 Std. - 2. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/GER) VW Touareg + 51:49 Min. - 3. Carlos Sainz/Lucas Cruz (ESP) VW Touareg + 1:27:27 Std. - 4. Stephane Peterhansel/Jean-Paul Cottret (FRA) BMW X3 1:40:45 - 5. Krzysztof Holowczyc/Jean-Marc Fortin (POL/BEL) BMW X3 4:02:54 - 6. Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/RSA) VW Touareg 4:42:38

Etappe: 1. Al-Attiyah/Gottschalk - 2. Peterhansel +1:13 Min. - 3. De Villiers 4:52

Gesamtwertung Motorräder: 1. Marc Coma (ESP) KTM 43:14:55 Std. - 2. Cyril Despres (FRA) KTM + 15:59 Min. - 3. Francisco Lopez Contardo (CHI) Aprilia 49:24 - 4. Helder Rodrigues (POR) Yamaha 1:35:10 Std. - 5. Juan Pedrero Garcia (ESP) KTM 2:42:55 - 6. Pal Anders Ullevalseter (NOR) KTM 2:57:45

Etappe: 1. Despres 4:33:13 Std. - 2. Coma +2:11 Min. - 3. Lopez 6:19

Share if you care.