Fernost-Börsen ohne klare Richtung

14. Jänner 2011, 13:01
posten

Fallende Rohstoffpreise belasten Tokioter Aktienmarkt - Bankentitel in Hongkong mit Kursgewinnen

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Freitag uneinheitlich tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio ermäßigten sich um 90,72 Zähler oder 0,86 Prozent auf 10.499,04 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg hingegen um 44,25 Zähler (plus 0,18 Prozent) auf 24.283,23 Einheiten.

Auch in Singapur und Sydney bot sich ein gemischtes Bild. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.245,96 Zählern und einem Minus von 9,91 Punkten oder 0,30 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney erhöhte sich dagegen um 7,10 Zähler oder 0,14 Prozent auf 4.908,6 Einheiten.

Die Chinesische Börse schloss wiederum in der Verlustzone. So ermäßigte sich der Shanghai Composite um 36,37 Punkte oder 1,29 Prozent auf 2.791,34 Einheiten.

In Tokio sorgten fallende Rohstoffpreise für Gewinnmitnahmen und setzten so die Aktienmärkte unter Druck, hieß es aus dem Handel. Zudem legte der Yen gegenüber dem Dollar abermals zu, was die Stimmung zusätzlich belastete. Vor diesem Hintergrund gerieten vor allem die Papiere exportorientierter Unternehmen unter Abgabedruck. So gingen Canon mit einem Minus von 1,30 Prozent auf 4.185 Yen aus dem Handel, Honda verbilligten sich um 0,74 Prozent auf 3.345 Yen. Auch Sony schlossen in der Verlustzone und ermäßigten sich um 1,18 Prozent auf 2.941 Yen.

In Australien verbilligten sich BHP Billiton um 0,43 Prozent auf 45,85 australische Dollar. Händler verwiesen zur Erklärung auf die gesunkenen Rohstoffpreise. Zudem habe der wöchentliche US-Arbeitsmarktbericht vom Vortag mit einer überraschend hohen Anzahl an Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe enttäuscht. Nichtsdestotrotz konnte sich die Börse in Sydney mit einem kleinen Plus ins Wochenende retten.

Auch die Börse Hongkong konnte in der Gewinnzone schließen, nachdem sich Nomura Holdings positiv zum chinesischen Bankensektor geäußert hatte. Vor diesem Hintergrund gewannen Industrial & Commercial Bank of China 1,00 Prozent auf 6,08 Hongkong-Dollar, BOC Hongkong rückten 2,94 Prozent auf 28,05 Hongkong-Dollar vor. Auch China Merchants Bank konnten zulegen und gingen mit einem Plus von 0,25 Prozent auf 20,25 Hongkong-Dollar aus dem Handel. (APA)

Share if you care.