US-Ölpreis tendiert etwas schwächer

14. Jänner 2011, 14:23
1 Posting

Goldpreis mit tieferen Notierungen

Wien - Der US-Ölpreis hat am frühen Freitagnachmittag etwas tiefer gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar 90,43 Dollar und damit um 1,06 Prozent weniger als am Donnerstag. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde am letzten Tag vor der Kontraktumstellung mit 98,35 Dollar gehandelt.

Der kräftige Ölpreisanstieg der vergangenen Wochen hat auch Kritik an der OPEC laut werden lassen. Die OPEC soll initiativ werden und ihre Förderquoten aufstocken, um den Preis für das schwarze Gold zu senken, berichtet die Commerzbank über die Debatte an den Märkten. Einige OPEC-Mitglieder sehen in einem Ölpreis um 100 Dollar allerdings noch keine Bedrohung für die Weltwirtschaft. Die Bedingung für ein außerordentliches Treffen der Mitgliedsländer sei ein stabiler Ölpreis über 100 Dollar, hieß es von der OPEC.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.369,25 Dollar und damit tiefer zum Donnerstags-Vormittags-Fixing von 1.380,75 Dollar. Das Edelmetall profitierte zuletzt immer wieder von Unsicherheiten um die finanzielle Stabilität der Eurozone. Nachdem nun mehrere Sorgenkinder der Euro-Peripherie erfolgreich Kapital an den Finanzmärkten einsammeln konnten, war Gold als "sicherer Hafen" wenig nachgefragt, so Börsianer. (APA)

Share if you care.