Hypo Tirol in Champions League ausgeschieden

12. Jänner 2011, 22:29
posten

Nach 0:3 gegen Roeselare - Aich/Dob im Viertelfinale des Challenge Cups

Wien - Österreichs Volleyball-Herren-Meister Hypo Tirol hat am Mittwoch in der Champions League den Aufstieg aus der Gruppenphase verpasst. Die Innsbrucker, die im Vorjahr unter die zwölf besten Mannschaften eingezogen waren, mussten sich im letzten und entscheidenden Spiel der Gruppe F dem punktgleichen Team Randstad Roeselare 0:3 (-26,-20,-21) geschlagen geben. Die Belgier kamen als Zweite ebenso wie Dinamo Moskau in der Königsklasse weiter, Tirol erhält im CEV-Cup eine zweite Chance.

Das Team von Manager Hannes Kronthaler hatte alle drei bisherigen Duelle mit Roeselare verloren, dennoch waren die Hoffnungen vor dem Heimspiel groß gewesen. Mit zwei Siegen hatte man das erhoffte Entscheidungsspiel vor eigener Kulisse erreicht, trotz der 2:3-Niederlage im Hinspiel glaubte man sich schon gut auf den belgischen Tabellenführer eingestellt. Doch Roeselare erwies sich als zu starker Gegner.

Im ersten Satz hielten die Gastgeber vor fast 2.000 Fans das Match noch offen, ließen aber einen Satzball (bei 24:23) aus und waren in den zwei restlichen Durchgängen in den wichtigen Phasen immer in Rückstand. Coach Stefan Chrtiansky war enttäuscht. "Wir müssen das Resultat akzeptieren, wir haben in den entscheidenden Momenten mehr Fehler gemacht, haben nur 80 Prozent unserer Leistung gebracht, Roeselare hingegen 100 Prozent." Manager Kronthaler meinte, der Gegner habe die Leistung besser auf den Platz gebracht. "Wir haben unser Niveau nicht erreicht, man muss akzeptieren, dass die Belgier besser waren. Unser Ziel ist jetzt, im zweiten Europacup weit zu kommen."

Jubeln durfte hingegen der SK Posojilnica Aich/Dob. Die Kärntner gewannen wie schon vor eigenem Publikum auch auswärts gegen Vojvodina Novi Sad mit 3:1 und zogen damit ins Viertelfinale des Challenge Cups ein. Mann des Spiels war Andrej Grut, der für 26 Punkte sorgte. "Er hat das Spiel seines Lebens gemacht", sagte Club-Manager Martin Micheu.

Aich/Dob ließ sich weder von einer Verletzung von Topscorer Peter Divis im Abschlusstraining noch von einem Satzrückstand beirren und durfte sich über den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte freuen. "Es ist einfach ein Wahnsinn, sensationell, ein historischer Sieg für uns", freute sich Micheu. Im Viertelfinale wartet nun wohl der türkische Club Istanbul BBSK.

Die Damen der ASKÖ Linz-Steg kassierten im Achtelfinal-Rückspiel des Challenge Cups hingegen die höchste Niederlage der Clubgeschichte. Nach dem 0:3 im Heimspiel verloren sie bei Lok Baku in Aserbaidschan 0:3 (-8,-9,-12). (APA)

Ergebnisse der Volleyball-Champions-League der Herren vom Mittwoch:

Gruppe F, 6. Runde:
Hypo Tirol - Randstad Roeselare 0:3 (-26,-20,-21)
Topscorer: Da Silva 14, Mozer 13 bzw. Tuerlinckx 17, Verhanneman 14

Tabelle:

1. Dinamo Moskau  5 4 1 13: 7 11 *
2. Roeselare 6 4 2 13:11 10 *
3. Hypo Tirol 6 2 4 9:13 7
4. Panathinaikos 5 1 4 8:12 5

* für die Play-off-Phase qualifiziert

Share if you care.