Linzerin bestellte Handy: Zuerst nichts, dann Fälschung erhalten

12. Jänner 2011, 16:26
25 Postings

Schaden von 400 Euro

Eine 35-jährige Linzerin hat im Internet um 150 Euro ein Smartphone bestellt, das aber nie geliefert wurde. Als sie bei einem anderen Anbieter noch einmal ihr Glück versuchte, erhielt sie ein Telefon - allerdings eine unbrauchbare Fälschung. Die Schadenshöhe bezifferte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich Mittwochnachmittag in einer Presseaussendung mit rund 400 Euro. (APA)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care.