Kinostart für nächsten "James Bond" fixiert

12. Jänner 2011, 13:44
18 Postings

Weitere Projekte: "The Great Gatsby" vielleicht in 3D - Drehstart für Clooneys neuen Film - Stars für Indie-Produktionen

Los Angeles / Cincinnati / New York - Nach vierjähriger Pause soll James Bond im November 2012 auf die Leinwand zurückkehren, teilten die langjährigen Bond-Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli nach Angaben von "Variety" am Dienstag mit. Die Dreharbeiten sollen Ende des Jahres beginnen. Die 23. Folge der Agenten-Serie hatte wegen Finanzproblemen des überschuldeten MGM-Studios lange auf Eis gelegen. Im Dezember hatte das Traditionsstudio von einem Insolvenzgericht grünes Licht für einen Neustart bekommen. Damit kann jetzt die Produktion von Filmen fortgesetzt werden. Bereits 2009 hatten die Bond-Produzenten drei Drehbuchautoren benannt: den in Wien lebenden Peter Morgan, der das Skript für "Frost/Nixon" lieferte, sowie Neal Purvis und Robert Wade, die sich bereits beiden anderen Daniel-Craig-als-Bond-Filme "Casino Royale" und "Ein Quantum Trost" ausgedacht hatten. Die letzten Bondiade hatte Marc Forster 2008 als eher verbissenes Männerpsychologie-Drama inszeniert, nun soll Oscar-Preisträger Sam Mendes ("American Beauty", "Zeiten des Aufruhrs") Regie führen.

Buz Luhrmans "Great Gatsby"

Der australische Regisseur Baz Luhrmann denkt darüber nach, sein nächstes Projekt, "Der große Gatsby", im 3D-Format auf die Leinwand zu bringen. Der Regisseur erzählte dem "Hollywood Reporter", dass er entsprechende Vorbereitungen getroffen habe, aber die letzte Entscheidung sei noch nicht gefallen. In der Neuverfilmung des gesellschaftskritischen Romans des Autors F. Scott Fitzgerald sollen Leonardo DiCaprio, Tobey Maguire und Carey Mulligan die Hauptrollen übernehmen. Luhrmann hat sich bereits vor über zwei Jahren die Filmrechte gesichert. Zu erfolgreichen früheren Verfilmungen von Fitzgeralds Roman zählt die Adaption von Francis Ford Coppola aus dem Jahr 1974 mit Robert Redford in der Hauptrolle.

"Ides of March"

Fans können sich auf einen neues Werk mit Hollywoodstar George Clooney als Hauptdarsteller freuen: Im nächsten Monat sollen die Dreharbeiten zu "Ides of March" (dt. Iden des März) beginnen. Darin soll Clooney einen demokratischen Gouverneur spielen, der in den US-Vorwahlen als Präsidentschaftskandidat auftritt. Der 49-Jährige wird in dem Streifen auch Regie führen. Die Szenen würden an mehr als zwei Dutzend Drehorten gefilmt, was den Einsatz "Hunderter Statisten" nötig mache, sagte Kristen Erwin, Direktorin der örtlichen Filmkommission für Cincinnati und den Norden des US-Staats Kentucky am Montag. Wann der Film in die Kinos komme, sei noch unklar, sagte sie der Zeitung "The Cincinnati Enquirer". Clooney Produktionsfirma Smokehouse Pictures plane aber, ein Büro in Cincinnati und Umgebung zu eröffnen.

"Goats"

Vera Farmiga, deren Nebenrolle in "Up in the Air" im vorigen Jahr mit einer Oscar-Nominierung gekürt wurde, steht jetzt auf der Besetzungsliste der Indie-Komödie "Goats". Wie "Variety" berichtet, treten auch David Duchovny, Keri Russell, Minnie Driver, Will Arnett, Ty Burrell und Graham Phillips vor die Kamera. Die Dreharbeiten unter der Regie von Christopher Neil sollen im Februar beginnen. Der Streifen nach der Romanvorlage von Mark Jude Poirier dreht sich um den Teenager Ellis (Phillips), der sich an einer Eliteschule an der US-Ostküste beweisen will, wo schon sein Vater (Burrell) als Student glänzte. Duchovny spielt als "Goat Man" eine Art Vaterfigur, Farmiga mimt die Mutter des Jungen, die einen neuen Partner (Arnett) gefunden hat. Russell tritt als die neue Ehefrau des Vaters in Aktion.

"A Late Quartet"

Vier bekannte Schauspieler haben sich für das Independent-Musikdrama "A Late Quartet" verpflichtet. "Variety" zufolge übernehmen Philip Seymour Hoffman, Catherine Keener, Jeremy Northam und Christopher Walken die Hauptrollen als Streicher-Virtuosen eines weltbekannten Quartetts. Zeitweise war auch Ethan Hawke im Gespräch. Die Musiker, die seit 25 Jahren zusammen spielen, werden plötzlich mit der Parkinsonerkrankung eines ihrer Mitglieder konfrontiert. Die Idee und das Drehbuch stammen von Yaron Zilberman, der auch die Regie übernehmen wird. Die Dreharbeiten sollen Ende Jänner in New York beginnen.

"Contraband"

Mark Wahlberg wird laut "Variety" die Hauptrolle in dem Thriller "Contraband" übernehmen, dem Hollywood-Remake des isländischen Krimis "Reykjavik - Rotterdam: Tödliche Lieferung". Baltasar Kormakur, der den Originalstreifen schrieb, produzierte und darin mitspielte, übernimmt die Regie. Er will Ende Jänner in New Orleans mit den Dreharbeiten beginnen, mit an Bord sind auch Kate Beckinsale, Ben Foster, Lukas Haas und Caleb Landry Jones. Die Story dreht sich um einen Ex-Schmuggler (Wahlberg), der nun als Nachtwächter sein Geld verdient. Um einem Freund aus der Klemme zu helfen, lässt er sich noch einmal für ein Verbrechen einspannen. Haas steht ihm dabei als enger Vertrauter zur Seite. Haas war 1985 durch seine Rolle in Peter Weirs Drama "Der einzige Zeuge" bekanntgeworden. Darin glänzte er als schüchterner Amish-Junge, der als Mordzeuge von einem Polizisten (Harrison Ford) beschützt wird. Er ist als nächstes im Thriller "Little Red Riding Hood" in der Rolle eines Dorfpriesters zu sehen.

Evergreen John Wayne

Der seit längerem in Südfrankreich ansässige Johnny Depp, 47,  ist der beliebteste Schauspieler der USA 2010, ergab eine repräsentative Online-Umfrage von Harris Poll, hieß es am Mittwoch vom Internetdienst Marketwatch.com. Im Jahr zuvor hatte sich Clint Eastwood vor ihn auf Platz eins geschoben.   Platz zwei   hat  2010 Denzel Washington  inne. Der Westernheld John Wayne (1907-1979), der seit 1994 jedes Jahr posthum unter die beliebtesten zehn US-Filmstars gewählt wird, landete bei der Befragung Ende Dezember auf Platz drei.

Harrison Ford   hatte 2009 die Liste der Top Ten verfehlt, schaffte es aber jetzt auf Platz vier, wohl dank seiner aktuellen Kinopräsenz: Derzeit ist er an der Seite von Diane Keaton in "Morning Glory" zu sehen, im Sommer startet "Cowboys & Aliens". Angelina Jolie  belegt den fünften Rang, Tom Hanks  teilt sich Platz sechs mit  George Clooney und Julia Roberts. Zu den zehn beliebtesten Stars 2010 gehören weiterhin Sandra Bullock und Clint Eastwood, während Meryl Streep und Morgan Freeman aus den Top Ten fielen. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Trotz Wartefrist in Schwung bleiben bleibt eine Aufgabe für Daniel Craig, aktuell in David Finchers Remake "The Girl with the Dragon Tattoo" - oder, hier im September '09, mit Schnauzbart und Hugh Jackman am Broadway in "A Steady Rain"

Share if you care.