Microsoft und Apple streiten um "App Store"

12. Jänner 2011, 11:31
68 Postings

Apple will sich Bezeichnung markenrechtlich schützen lassen – Microsoft legt dagegen Beschwerde ein

Zwischen Microsoft und Apple bahnt sich eine Streitigkeit um die Verwendung des Begriffs "App Store" an. Apple hat in den USA den Schutz den Markenschutz für die Wortschöpfung beantragt, die vor allem seit der Einführung des Software-Shops am iPhone und den Nachfolgern von Google, Microsoft und Co gebräuchlich ist. Microsoft schmeckt es jedoch gar nicht, dass nur Apple seine Download-Zentralen "App Store" nennen dürfen soll und hat nun dagegen Einspruch eingelegt, berichtet TechFlash.

Generischer Begriff

Der Begriff werde generisch verwendet und könne daher nicht als Markenname geschützt werden, argumentieren Microsofts Anwälte. Medien würden den Begriff App Store allgemein für Software-Shops verwenden und nicht nur jenen des iPhones so bezeichnen. Zudem habe Apple-CEO Steve Jobs selbst den Android Market Place einmal als App Store bezeichnet und damit den Begriff ebenfalls generisch verwendet.

Nicht für iPhone App Store

Inzwischen hat Apple einen zweiten App Store geöffnet, jenen für das Desktop-Betriebssystem Mac. Apples Antrag bezieht sich nicht nur auf seinen mobilen App Store für iOS. Das Unternehmen will sich den Begriff generell für derartige Download-Zentralen sichern lassen. Microsoft geht in seiner Beschwerde darauf allerdings noch nicht ein. Aus früheren Statements gehe zudem hervor, dass Apple der Meinung ist, dass das Wort App generell mit dem eigenen App Store assoziiert werde. (red)

Der WebStandard auf Facebook

  • Apple will nicht, dass andere Hersteller den Begriff "App Store" verwenden.
    grafik: apple

    Apple will nicht, dass andere Hersteller den Begriff "App Store" verwenden.

Share if you care.