Europas Börsen schließen weit im Plus

12. Jänner 2011, 18:22
posten

Spanischer Leitindex springt um 5,4 Prozent hoch - Bankensektor als Favorit

Wien - Angesichts einer erfolgreichen Anleiheauktion Portugals haben die europäischen Aktienmärkte an die Vortagesgewinne angeknüpft und sind mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 gewann 2,95 Prozent auf 2.879,11 Zähler und erreichte damit den höchsten Stand seit zwei Monaten.

Portugal hat mit der erfolgreichen Platzierung wieder etwas finanziellen Spielraum gewonnen. Das Land nahm am Kapitalmarkt zu vergleichsweise hohen Zinsen 1,25 Mrd. Euro ein und bleibt vorerst vom Euro-Rettungsschirm verschont. Allerdings dürfte die hohe Zinslast auf zukünftigen Budgets lasten. Am ausgiebigsten wurde die Emission im Nachbarland Spanien gefeiert. Getragen von den starken Bankenwerten sprang der spanische Leitindex IBEX-35 um 5,42 Prozent nach oben.

Vor allem Bankenwerte profitierten von den positiven Portugal-Nachrichten, welche die Sorgen um die europäische Schuldenkrise etwas eindämmen konnten. An der Spitze des Euro-Stoxx-50 konnten sich Intesa SanPaolo um 10,29 Prozent auf 2,14 Euro vorarbeiten, gefolgt von BBVA, die um 9,89 Prozent auf 7,77 Euro kletterten. Für zusätzlichen Aufwind sorgte auch ein positiver Strategiekommentar von JP Morgan, der zu Umschichtungen aus US-Banken in europäische Banken rät.

EADS-Aktien profitieren von Airbus-Auftrag

Mit dem größten Auftrag in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt machte der Flugzeugbauer Airbus auf sich aufmerksam. Die indische Fluglinie IndiGo hat 180 Flugzeuge des Typs A320 im Wert von 16 Mrd. Dollar bestellt. Die Aktien der Airbus-Mutter EADS stiegen in Paris um 2,12 Prozent auf 20,50 Euro.

Nach der Vorlage von Quartalszahlen rückte der weltgrößte Kakao- und Schokoladelieferant Barry Callebaut in den Blickpunkt. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz im Auftaktquartal des Geschäftsjahres 2010/11 um 4,9 Prozent auf 1,52 Mrd. Franken steigern und übertraf damit die Analystenerwartungen. In Zürich schlossen die Papiere um 4,81 Prozent fester bei 773,5 Franken.

In London gerieten indessen die Aktien der Minenkonzerne Kazakhmys und Vedanta in den Fokus. Die Wertpapieranalysten der Deutsche Bank erhöhten für beide Titel die Anlageempfehlung von "hold" auf "buy". Als einer der stärksten Werte im FT-SE-100 konnten Vedanta um 4,27 Prozent auf 2.514 Pence zulegen, während Kazakhmys um 3,66 Prozent auf 1.671 Pence stiegen. ~

Börse Index Schluss Diff (P) Diff (%)

Wien ATX 2.909,21 + 40,85 +1,42

Frankfurt DAX 7.068,78 + 127,21 +1,83

London FT-SE-100 6.050,72 + 36,70 +0,61

Paris CAC-40 3.945,07 + 83,15 +2,15

Zürich SPI 5.936,84 + 69,85 +1,19

Mailand FTSE MIB 21.116,39 + 777,34 +3,82

Madrid IBEX-35 10.101,20 + 519,10 +5,42

Amsterdam AEX 362,41 + 4,11 +1,15

Brüssel BEL-20 2.626,40 + 46,70 +1,81

Stockholm SX Gesamt 375,52 + 0,33 +0,09

Europa Euro-Stoxx-50 2.879,11 + 82,51 +2,95 (APA)

Share if you care.