Haas Vorsitzender des Public-Value-Beirats

11. Jänner 2011, 21:39
posten

Gremium berät Medienbehörde, ob neue ORF-Dienste Gebühren verdienen - Prüft nun ORF-Infokanal

Der neue Beirat der Medienbehörde hat sich Dienstag erstmals getroffen und einen Vorsitzenden gewählt: Wie erwartet (DER STANDARD berichtete) steht nun Kommunikationswissenschafter Hannes Haas, Vize-Dekan der Fakultät für Sozialwissenschaften, dem Gremium vor. Die weiteren Mitglieder: Reinhard Christl, Andrea Grisold, Ruth Jaroschka, Julia Wippersberg. Binnen sechs Wochen sollen sie nun Antrag und Stellungnahmen zum neuen ORF-Infokanal bewerten, insbesondere, ob das Angebot Gebührengelder verdient.

Etwas weniger salopp fasst die Rundfunk- und Telekomregulierung die Aufgaben des Beirats auf ihrer Seite so zusammen: "Bei der KommAustria ist ein Beirat einzurichten, welchem in Verfahren der Auftragsvorprüfung für neue Angebote des ORF gemäß § 6a ORF-Gesetz ein Stellungnahmerecht zur Frage einzuräumen ist, ob eine neues Angebot aus publizistischer Sicht zur wirksamen Erbringung des öffentlich-rechtlichen Kernauftrags zweckmäßig erscheint, sowie zur Frage der voraussichtlichen Auswirkungen auf die Angebotsvielfalt für die Seher, Hörer und Nutzer."

  • Reinhard Christl leitet das Institut für Journalismus & Medienmanagement an der FH Wien
  • Andrea Grisold ist ao. Professorin für Volkswirtschaft an der Wiener Wirtschaftsuni
  • Ruth Jaroschka, unter anderem Medienpädagogin und Kommunikationstrainerin in Graz
  • Julia Wippersberg, Kommunikationswissenschafterin Uni Wien. (fid)
Share if you care.