Sainz kommt näher

11. Jänner 2011, 20:19
posten

Vorjahressieger verkürzte mit fünftem Tagessieg Rückstand auf führenden Teamkollegen Al-Attiyah

Copiapo - Nasser Al-Attiyah hat auf der neunten Prüfung der Rallye Dakar seine Führung erfolgreich verteidigt. Vorjahressieger und Volkswagen-Teampartner Carlos Sainz feierte aber auf der letzten Wüsten-Prüfung in Chile seinen fünften Tagessieg, mit dem er als Gesamtzweiter seinen Rückstand von 5:14 auf 3:18 Minuten reduzierte. Im vergangenen Jahr hatte Sainz mit dem bisher knappsten Vorsprung von 2:12 Minuten auf Al-Attiyah die "Dakar" gewonnen.

Die Wolfsburger Dreifach-Führung hatte auch nach der Entscheidung über 235 Kilometer rund um die nordchilenische Bergwerksstadt Copiapo Bestand. Der Südafrikaner Giniel de Villiers liegt mit einem Rückstand von 55:51 Minuten auf dem dritten Platz. Dem Franzosen Stephane Peterhansel fehlen im BMW X3 schon 1:42:48 Stunden, womit er aus eigener Kraft keine Chance auf seinen zehnten Dakar-Sieg hat.

Den Sieg bei den Motorrädern dürften wohl die Gewinner der vergangenen sechs Jahre unter sich ausmachen. Der Spanier Marc Coma ist auf Kurs zu seinem dritten Triumph nach 2006 und 2009. Nach der neunten von 13 Prüfungen festigte er seine Führung mit einem Vorsprung von 8:14 Minuten auf seinen französischen KTM-Kollegen Cyril Despres, der den Marathon-Klassiker bereits dreimal (2005, 2007, 2010) gewonnen hat.

Der Aprilia-Pilot Francisco Lopez Contardo verließ seine chilenische Heimat auf einem sicheren dritten Platz, lag aber schon 23:33 Minuten hinter Coma. Yamaha-Pilot Jonah Street aus den USA feierte vor dem Niederländer Frans Verhoeven (BMW) seinen insgesamt zweiten Etappenerfolg. Im Gesamtklassement aber liegt Street mit 3:44:44 Stunden Rückstand weit abgeschlagen auf dem 14. Rang. (APA/red)

ERGEBNISSE - 9. Etappe über 270 km (davon 235 Sonderprüfung) rund um Copiapo:

  • Autos: 1. Carlos Sainz/Lucas Cruz (ESP) VW Touareg 2:14:37 Stunden - 2. Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk (QAT/GER) VW Touareg +1:56 Min. - 3. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/GER) VW Touareg 9:02 - 4. Stephane Peterhansel/Jean-Paul Cottret (FRA) BMW X3 11:14 - 5. Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/RSA) 14:54 - 6. Krzysztof Holowczyc/Jean-Marc Fortin (POL/BEL) BMW X3 17:05

Gesamtwertung: 1. Al-Attiyah 30:56:25 Stunden - 2. Sainz +3:18 Min. - 3. De Villiers 55:51 - 4. Peterhansel 1:42:48 Std. - 5. Miller 2:45:19 - 6. Holowczyc 3:54:08

  • Motorräder: 1. Jonah Street (USA) Yamaha 3:06:56 Std. - 2. Frans Verhoeven (NED) BMW +3:38 Min. - 3. David Casteu (FRA) Sherco 3:40 - 4. Gerard Farres Guell (ESP) Aprilia 4:30 - 5. Jordi Viladoms (ESP) Yamaha 5:46 - 6. Daniel Gouet (CHI) Honda 6:02 - 7. Cyril Despres (FRA) KTM 6:03. Weiter: 9. Marc Coma (ESP) KTM 7:08

Gesamt: 1. Coma 35:32:56 Std. - 2. Despres +8:14 Min. - 3. Francisco Lopez Contardo (CHI) Aprilia 23:33 - 4. Helder Rodrigues (POR) Yamaha 1:01:51 Std. - 5. Ruben Faria (POR) KTM 1:21:20 - 6. Pal Anders Ullevalseter (NOR) KTM 2:02:17

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sainz, unter Beobachtung.

Share if you care.