Google TV gehackt

11. Jänner 2011, 15:38
5 Postings

Hacker-Gruppe entfesselt Logitech Revue-Box und umgeht damit Sperren der Medienindustrie

Ende November rief Android-Entwickler Howard Harte zum Android-Hacken auf. Der erste funktionierende Jailbreak würde mit 1.000 US-Dollar belohnt. Anfang Jänner war es dann soweit: Eine Gruppe an Entwicklern namens GTVHacker knackte die angepasste Android-Plattform und strich das Preisgeld ein.

Geknackt

Den Hackern nach wurde Google TV damit als komplette Android-Entwicklungsumgebung offengelegt. So könne man für die geknackte Plattform nun die gleichen Programme entwickeln wie für die konventionelle Android-Version. Der Hack ist allerdings mehr als eine simple Codemanipualtion. Zur "Entfesselung" des Google TV-Geräts Logitech Revue musste auch an der Hardware geschraubt werden. Demnach wird sich die Anzahl der Nachahmer wohl in Grenzen halten.

Entsperrt

Die Öffnung von Google TV ist interessant, weil zahlreiche Medienkonzerne die Nutzung ihrer Online-Angebote mit Google TV untersagen. So kann man als US-Bürger etwa Hulu.com kostenlos über den Webbrowser am PC schauen, über Google TV wird der Zugang jedoch blockiert. Offenbar will die Industrie damit den Konsum von gebührenfreien Online-Inhalten so unbequem wie möglich gestalten. Mit einem gehackten Google TV-System kann eine derartige Sperre umgangen werden.

Allgemein führt Google seine TV-Plattform als offenes System. In den kommenden Monaten wird für Entwickler und Kunden etwa der Google TV Market geöffnet, der wie bei Smarphones die Schöpfung und Nutzung von Apps ermöglichen wird. (zw)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Google-Chef Eric Schmidt stellt Google TV vor

Share if you care.