Bericht über Facebook-Aus sorgt für Panik

11. Jänner 2011, 12:27
164 Postings

User glaubten Bericht, demnach Mark Zuckerberg "dem Wahnsinn ein Ende bereiten" und Facebook am 15. März schließen will

Facebook soll am 15. März geschlossen werden, weil CEO Mark Zuckerberg keine Lust mehr habe. Er wolle sein altes Leben zurück und dem ganzen Wahnsinn ein Ende bereiten. Das Geld interessiere ihn nicht. Diese Meldung verbreitete die dubiose Weekly World News, die auch schon über Angriffe von Aliens berichtete, und löste damit eine kleine Panik unter den Nutzern aus.

"Blödsinn"

Dass es sich dabei offensichtlich um eine Ente handelt, entging offenbar einigen Usern. Und so sah man sich bei dem Social Network gezwungen zu den Gerüchten Stellung zu nehmen. Larry Yu, Director of Corporate Communications, erklärte gegenüber Mashable, dass die Meldung falsch sei. "Bitte helft uns, diesem Blödsinn ein Ende zu bereiten", so Yu gegenüber den Bloggern. Mashable zeigt sich vor allem überrascht, wie leicht auch offenkundig falsche Gerüchte geglaubt werden. Immerhin ist die Investment-Bank Goldman Sachs erst vor kurzem mit 450 Millionen US-Dollar in die Plattform eingestiegen, was bei einem baldigem Aus mehr als unwahrscheinlich wäre. (red)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mark Zuckerberg hört nicht auf.

Share if you care.