Fernost-Börsen schließen mehrheitlich fester

11. Jänner 2011, 12:13
posten

Höhere Ölpreise und Analystenkommentare dominierten das Geschehen

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag mehrheitlich fester tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio schwächte sich um 30,36 Zähler oder 0,29 Prozent auf 10.510,68 Punkte ab. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg hingegen um 233,08 Zähler (plus 0,99 Prozent) auf 23.760,34 Einheiten.

Zulegen konnten auch die Märkte in Singapur und Shanghai. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.241,49 Zählern und einem Plus von 12,22 Punkten oder 0,38 Prozent. Der Shanghai Composite legte um 0,44 Prozent oder 12,24 Zähler auf 2.804,05 Punkte zu. Der All Ordinaries Index in Sydney fiel hingegen um 3,8 Zähler oder 0,08 Prozent auf 4.814,9 Einheiten.

Gewinne durch höhere Ölpreise wurden in Tokio durch die wieder aufgeflammte Schuldenkrise in der Eurozone aufgezehrt. Japan habe in Erwägung gezogen in erheblichem Umfang europäische Staatsanleihen zu kaufen. Der etwas schwächere Yen hatte unterdessen leicht positiv gewirkt, so Händler.

Exportwerte aus dem Technologie- und Automobilsektor profitierten in erster Linie vom schwächeren Yen. Aktien von Pioneer gingen mit einem Plus von 4,09 Prozent bei 382 Yen aus dem Handel. Titel von Mazda verteuerten sich um 2,00 Prozent auf 255 Yen und Wertpapiere von Honda schlossen mit einem leichten Plus von 0,31 Prozent bei 3.265 Yen.

Höhere Ölpreise dominierten auch den Markt in Hongkong. So stiegen Aktien von Cnooc um 2,26 Prozent auf 19,04 Hongkong Dollar. Titel von PetroChina gingen mit einem Plus von 1,78 Prozent bei 10,32 Hongkong Dollar aus dem Handel. Chinas größtes Energieunternehmen wolle ein Venture mit Ineos Group Holdings gründen, um an Raffinationsprozessen in Europa partizipieren zu können.

Auch Bauunternehmen zählten in Hongkong zu den Gewinnern. Aktien von Sino Land schlossen mit einem Plus von 3,19 Prozent bei 16,18 Hongkong Dollar, Titel von Sun Hung Kai erhöhten sich um 1,32 Prozent auf 138,10 Hongkong Dollar und Wertpapiere von Henderson Land Development verteuerten sich um 1,61 Prozent auf 56,90 Hongkong Dollar.

Casinobetreiber profitierten von einer Marktanalyse durch Experten der Credit Suisse. Demzufolge rechnen die Analysten mit anhaltend positiven Überraschungen in der macauischen Glücksindustrie. Aktien von SJM Holdings, Asiens größtem Casinobetreiber, sprangen um 4,17 Prozent auf 1,75 Hongkong Dollar.

In Singapur konnten Titel von Consciencefood Holdings 1,69 Prozent auf 0,30 Singapur Dollar zulegen. Das Unternehmen gab bekannt, durch die Installation einer neuen Maschine die jährliche Produktionskapazität von 741 auf 852 Millionen Nudel-Packungen anheben zu können.

Auch Analystenkommentare sorgten in Singapur für marktbewegende Impulse. Aktien von Singapore Exchange gingen mit einem Plus von 0,60 Prozent bei 8,41 Singapur Dollar aus dem Handel. Analysten von DMG & Partners Securities hatten das Anlagevotum von "neutral" auf "buy" angehoben.

Papiere von STX OSV Holdings legten 5,22 Prozent auf 1,21 Singapur Dollar zu. Analysten von CIMB Group Holdings hatten die Aktien des Herstellers von Unterstützungsschiffen für Bohrinseln mit einem "buy"-Rating und einem Kursziel von 1,60 Singapur Dollar erstmals in ihre Bewertung aufgenommen. (APA)

Share if you care.