Energie Steiermark übernimmt mehrheitlich Belgrader Beogas

10. Jänner 2011, 18:36
posten

Graz - Die Energie Steiermark übernimmt um rund 7,4 Mio. Euro 67 Prozent der Anteile die Mehrheit an der privaten Beogas, dem Gasversorger der serbischen Hauptstadt Belgrad, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte. Damit verbunden ist eine Gaskonzession für ein Versorgungsgebiet mit rund 410.000 Kunden. Bei den serbischen Behörden ist die Ökologisierung der Wärmeversorgung eines der Hauptziele.

Die Beogas hat einen Marktanteil von 60 Prozent in der Gasdistribution in Belgrad. Durch den Einstieg der Energie Steiermark werde Beogas sein bestehendes rund 200 Kilometer langes Gasverteilungsnetz in den kommenden Jahren massiv ausbauen. Zuletzt seien pro Jahr rund 15 Mio. Normkubikmeter Gas an rund 9.000 Haushaltskunden und etwa 50 Industriekunden verkauft worden. Langfristig peile man zumindest rund 42.000 Kunden und etwa 500 Kilometer Netz an, so Energie Steiermark-Vorstand Oswin Kois. Man sehe das Engagement als Kernreferenz für weitere Energieprojekte in Serbien, da seitens der serbischen Regierung größtes Interesse an einer Ökologisierung des Energieversorgungssystems bestehe, hieß es.

Zurzeit sei der Endenergieverbrauch in Serbien von einem überdurchschnittlich hohen Anteil an subventionierter Elektrizität geprägt, die Versorgung erfolge hauptsächlich über renovierungsbedürftige Kohlekraftwerke, so die Energie Steiermark. Daher sollen die Gasverteilnetze zur Versorgung von Haushalten und Gewerbekunden ausgebaut werden. In der Belgrader Innenstadt werde die Wärmeversorgung mit Fernwärme durch staatliche Unternehmen abgedeckt. "Da eine weitere Expansion aufgrund der fehlenden Mittel nicht möglich ist, hat die Stadt Gaskonzessionen vergeben, um eine ökologisch vertretbare Versorgung auch in den anderen Bezirken der 1,2-Millionen-Stadt zu gewährleisten", so Kois. (APA)

Share if you care.