Diego Della Valle investiert im Ausland

9. Jänner 2011, 17:54
4 Postings

Mailand - Diego Della Valle, Gründer und Präsident des Edelschuhkonzerns Tod's Group, sponsert nicht nur das Kolosseum in Rom, er macht auch auf den Finanzmärkten von sich reden. Er stockte seine Beteiligung bei der New Yorker Luxuskaufhausgruppe Saks auf 20 Prozent auf und wurde damit größter Einzelaktionär. "Es handelt sich um eine strategische Beteiligung", sagte Della Valle. Auch weitere Zukäufe bei Saks seien nicht auszuschließen.

Mit Jahresende verkaufte er zehn Prozent der Tod's-Aktien um 250 Millionen Euro, hält seinen Modekonzern mit 51 Prozent aber immer noch fest in der Hand. Dieser schüttete im Vorjahr nicht nur eine Sonderdividende aus, sondern in den ersten neun Monaten auch Rekordergebnisse. Mit dem Erlös hat Della Valle große Pläne.

Er wolle "made in Italy", hochwertige handwerkliche Produktion, Lebensstil, Kultur und Kunst vor dem Untergang bewahren, sagt er. Saks sei eine geeignete Vermarktungsplattform dafür. Die 25 Mio. Euro für die Restaurierung des Kolosseums in Rom und die Unterstützung des Opernhauses La Scala zählen ebenfalls zur Strategie. 2011 startet ein weiteres Projekt des Unternehmers: Der Luxuszug NTV soll in Italien zur Konkurrenz für die Staatsbahn FS und im Ausland zum Aushängeschild für italienische Eleganz avancieren. Della Valle zählt zu den NTV-Großaktionären. (tkb, DER STANDARD, Printausgabe, 10.1.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Diego Della Valle

Share if you care.