Al-Attiyah rückt Sainz näher

9. Jänner 2011, 17:50
posten

Zweiter Tagessieg lässt den Rückstand auf Vorjahressieger Sainz schmilzen - Mini bei Test am Ruhetag überschlagen

Antofagasta - Nasser Al-Attiyah hat am Sonntag bei der 33. Rallye Dakar den Rückstand auf Carlos Sainz verkürzt. Nach seinem zweiten Tagessieg liegt der Katarer mit seinem deutschen Beifahrer Timo Gottschalk nur noch 1:22 Minuten hinter dem führenden Volkswagen-Kollegen aus Spanien. Al-Attiyah feierte am Sonntag seinen insgesamt zehnten Etappen-Erfolg. Der Franzose Stephane Peterhansel verlor im BMW stark an Boden und hat als Dritter bereits mehr als 21 Minuten Rückstand auf Vorjahressieger Sainz.

Die siebente Etappe, die ursprünglich in zwei Abschnitten über 611 Kilometer von Arica nach Antofagasta hätte absolviert werden sollen, wurde auf 272 Kilometer gekürzt. Viele Fahrer hatten das Biwak in Arica nach zwei schwierigen Etappen erst im Laufe des Ruhetags am Samstag erreicht, sodass die Organisation den zweiten Abschnitt der Prüfung strich.

Das Dakar-Debüt des Mini ist unterdessen vorzeitig beendet. Der Franzose Guerlain Chicherit, der sich nach anfänglichen Problemen auf den neunten Platz vorgekämpft hatte, überschlug sich am Ruhetag in Arica bei einem Test mit seinem Wagen. Chicherit erlitt ein Schädeltrauma und blieb unter ärztlicher Beobachtung im Biwak.

In der Motorrad-Wertung verwaltete der Spanier Marc Coma seine Führung mit einem Vorsprung von 7:24 Minuten auf seinen französischen KTM-Kollegen Cyril Despres. Der erste Tag der zweiten Dakar-Halbzeit ging an den Aprilia-Piloten Francisco Lopez Contardo, der in seiner chilenischen Heimat den ersten Etappensieg einfuhr. (APA/dpa)

Sonntag-Ergebnisse der Rallye Dakar in Südamerika - 7. Etappe, Arica - Antofagasta (Nordchile/272 Kilometer):

Autos: 1. Nasser Al-Attiyah/Timo Gottschalk (QAT/GER) VW Touareg 2:40:57 Std. - 2. Carlos Sainz/Lucas Cruz (ESP) VW Touareg + 1:20 Min. - 3. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/GER) VW Touareg 2:56 - 4. Stephane Peterhansel/Jean-Paul Cottret (FRA) BMW X3 7:40 - 5. Krzysztof Holowczyc/Jean-Marc Fortin (POL/BEL) BMW X3 17:00 - 6. Christian La Vieille/Jean-Michel Polato (FRA) Nissan 20:07

Gesamtwertung: 1. Sainz/Cruz 23:21:58 Std. - 2. Al-Attiyah/Gottschalk 1:22 Min. - 3. Peterhansel/Cottret (FRA) 21:11 - 4. De Villiers/Von Zitzewitz 32:45 - 5. Holowczyc/Fortin 1:28:59 Std. - 6. Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/Südafrika) VW Touareg 2:13:44

Motorräder: 1. Francisco Lopez Contardo (CHI) Aprilia 3:29:45 Std. - 2. Cyril Despres (FRA) KTM + 2:21 Min. - 3. Marc Coma (ESP) KTM 3:45 - 4. Helder Rodrigues (POR) Yamaha 9:14 - 5. Ruben Faria (POR) KTM 10:44 - 6. Stefan Svitko (SVK) KTM 11:19

Gesamtwertung: 1. Coma 26:13:50 Std. - 2. Despres + 7:24 Min. - 3. Lopez Contardo 18:27 - 4. Rodrigues 33:04 - 5. Faria 40:53 - 6. Frans Verhoeven (NED) BMW 1:14:10 Std.

  • Ein unwürdiges Ende erfuhr der Mini bei seiner Premiere.
    foto: epa/cezaro de luca

    Ein unwürdiges Ende erfuhr der Mini bei seiner Premiere.

Share if you care.