Die Citybike-Stationen in der Tasche

9. Jänner 2011, 17:00
8 Postings

Stefan Bachl entwickelte für das iPhone 4 eine Gratis-App, die alle Wiener Citybike-Stationen und die Anzahl der dort verfügbaren Räder und Stellplätze kennt

Frei nach dem Motto "Um einen Euro ist mir für meine Liebsten nichts zu teuer" hat es zu Weihnachten mehr iPhöner gehagelt, als Kugeln am Baum hingen. Die Ein-Euro-Shop-Mobilfunker reiben sich wegen teurer und ewig bindender Verträge die Hände, während die Beschenkten das Retina Display verschmieren – und während der Feiertage im App-Store erfahren haben, was Frustration bedeutet.

Die Reihe von kostenlosen Apps, die mindestens so sinnfrei wie gratis sind, ist schier endlos – die „derStandard.at"-App müssen wir da natürlich ausnehmen. Da gibt es ein Kamasutra-Bilderbuch zum selber Nachspielen, dort eine Katze, die man am Schwanz ziehen kann. Hier ein Bildbearbeitungsprogramm, das aus jedem noch halbwegs normal aussehenden Menschen eine Fratze zaubert, dass der Herr Deix es nicht wilder könnte, drüben eine App, die alle Infos zur aktuellen Take That-Tour ins Kastl spült.

Die App für Citybiker

Unlängst stieß uns ein Leser aber auf eine App, die nichts kostet und trotzdem pfiffig ist: "Bikar". Die App kennt alle Citybike-Entlehnstationen in Wien, weiß wieviele Räder dort stehen und um die Anzahl der freien Stationen, um ein Fahrrad zurückzustellen. Citybike ist ein Fahrrad-Verleihsystem in Wien, mit über 60 Stationen, die rund um die Uhr offenstehen. Die erste Stunde einer jeden Fahrt ist gratis – dafür notwendig ist aber die Anmeldung bei Citybike.

Mit der GPS-gestützten Umkreis-Suche sieht man auf einer Übersichtskarte schnell – je nach Einstellung –, wo es in der Nähe freie Räder oder Boxen gibt. Über Google-Maps findet man zudem auch zügig den Weg dorthin. Außerdem gibt es Detailansichten der einzelnen Stationen. Durch Schütteln des Apfel-Telefons laden sich automatisch die aktuellen Daten – eine Favoriten- und eine Verlauf-Liste helfen Powerusern, schnell die häufig abgefragten Infos zu erhalten.

Die Rezensionen im App-Store zum Programm von Entwickler Stefan Bachl sind durchwegs positiv – 16 Mal gab es 5 Sterne, 3 Mal 4 Sterne und nur 3 Mal lediglich einen einzelnen Stern.

Neuer Bike Mount

Für die neuen iPhoner, die lieber mit dem eigenen Rad fahren, gibt es auch etwas, um den Apfel und das Fahrrad zu kombinieren: BioLogic hat inzwischen den wetterfesten Bike Mount, der auch das iPhone 4 schützt, herausgebracht. Einige Neuerungen, wie ein besserer Verschluss und ein breiteres Scharnier wurden auch gleich eingearbeitet. Damit kann das Mobiltelefon schnell zum Fahrrad-Computer werden – wenn man halt aus dem breiten Angebot der Apps jene fürs Fahrrad relevanten herausfindet. Der Bike Mount kostet im Fachhandel rund 50 Euro.

  • Alle Citybike-Stationen auf einen Blick.
    screenshot: itunes-app-store

    Alle Citybike-Stationen auf einen Blick.

  • Detailinfos sorgen im App-Store für positive Wertungen bei "Bikar".
    screenshot: itunes-app-store

    Detailinfos sorgen im App-Store für positive Wertungen bei "Bikar".

  • BioLogic hat natürlich schon einen Bike Mount für das iPhone 4 im Sortiment und besserte bei der Gelegenheit gleich an mehreren Stellen nach.
    foto: biologic

    BioLogic hat natürlich schon einen Bike Mount für das iPhone 4 im Sortiment und besserte bei der Gelegenheit gleich an mehreren Stellen nach.

Share if you care.