Sharon zeigt in Koma körperliche Reaktionen

9. Jänner 2011, 09:01
85 Postings

Ex-Sprecher bezeichnet Zustand aber als "unverändert"

Jerusalem - Der frühere israelische Regierungschef Ariel Sharon zeigt nach fünf Jahren im Koma offenbar körperliche Reaktionen. Der Ex-Ministerpräsident reagiere auf Kneifen und öffne die Augen, wenn er angesprochen werde, sagte sein persönlicher Arzt, Shlomo Segew, am Samstag im israelischen Fernsehen. Der 82-jährige Sharon hatte am Samstag vor fünf Jahren einen schweren Schlaganfall erlitten, der das Koma zur Folge hatte.

Der frühere Sprecher Sharons, Raanan Gissin, sagte der Nachrichtenagentur AP, der Zustand des Ex-Ministerpräsidenten sei unverändert. Sharon wurde zwar im vergangenen November im Koma aus einer Spezialklinik nach Hause verlegt. Nach Angaben Gissins ist er aber seither wieder in die Klinik zurückverlegt worden. Sharon war von 2001 bis zu seinem Schlaganfall 2006 israelischer Ministerpräsident.

Der Ex-General mit dem Spitznamen "Bulldozer" war von 2001 bis 2006 Ministerpräsident in Israel. An dem Politiker scheiden sich bis heute in Israel und der arabischen Welt die Geister. Die einen verehren ihn einen der letzten prominenten Vertreter der Gründergeneration Israels sowie als Kriegsheld.

Mit dem Namen Sharon ist auch der Abzug Israels aus dem Gazastreifen im Sommer 2005 verbunden. Andere erinnern sich vor allem an das Massaker von 1982 im palästinensischen Flüchtlingslager Sabra und Shatila im Libanon. Sharon musste danach als Verteidigungsminister zurücktreten. (APA/dapd)

Share if you care.