Pantheon erlauchter Schönheit

7. Jänner 2011, 17:58
2 Postings

Fotograf Russell James lud die jüngste Modelgeneration auf Richard Bransons Necker Island

Der in Australien geborene Fotograf Russell James meint, jede Ära definiere sich über ihren Pantheon an Kunst und weiblicher Schönheit. Dieses Postulat entsprechend zu untermauern, lud er die jüngste Modelgeneration auf Richard Bransons Necker Island, eigentlich nur, um Victoria's Secrets 2010er-Kollektion zu promoten. Abseits des Werbeauftrags inszenierte er vor der Kulisse dieses Naturparadieses Miranda Kerr, Brooklyn Decker, Candice Swanepoel, Rosie Huntington et alii höchst artifiziell, mittels Aktaufnahmen, als antike Göttinnen. Es nähme nicht wunder, würde Odysseus an den Gestaden dieser laut Mythos badenden Sirenen stranden. Zur puren Statisterie verkommen Fauna und Flora angesichts perfekter Ästhetik. James selbst spricht von neuer "Definition von Schönheit". Wahrlich entsprechen die Fotos der Kraft klassisch zeitloser Ikonografie.  (Gregor Auenhammer, DER STANDARD/ALBUM - Printausgabe, 8./9. Jänner 2011)

  • Russell James, "V2". € 60,- / 136 Seiten. teNeues-Verlag, Kempen 2010
    foto: teneues

    Russell James, "V2". € 60,- / 136 Seiten. teNeues-Verlag, Kempen 2010

Share if you care.