"Wettlauf zum Südpol"-Finalisten wieder zurück

7. Jänner 2011, 13:31
3 Postings

Hermann Maier, Tom Walek und Sabrina Grillitsch wieder in Österreich - Verletzter Teilnehmer ebenfalls am Rückweg

Wien - Die Finalisten des ORF-"Wettlauf zum Südpol" sind heimgekehrt. Wie der ORF am Freitag mitteilte, sind Hermann Maier, Tom Walek und Sabrina Grillitsch am Donnerstag in Wien gelandet. Noch unterwegs ist der verletzte Alex Serdjukov, der Erfrierungen an den Händen erlitten hatte.

Er befindet sich gemeinsam mit dem Ärzteteam, einem Teil der Kameracrew und zwei deutschen Teammitgliedern über die russische Südpolstation Nowolasarewskaja und das südafrikanische Kapstadt auf dem Rückweg nach Österreich. Der Ausgang des Rennens, bei dem die Österreicher gegen ein deutsches Team antraten, bleibt weiter geheim.

Die drei Heimkehrer zeigten sich erleichtert über ihre Rückkehr in die Zivilisation und die eigenen vier Wände. "Natürlich war es hart", räumte Maier ein. Er habe von seine aktiven Zeit im Weltcup profitiert. "Du verbringst beim Training und bei den Rennen eben über Monate viel Zeit draußen, und da hat es auch oft Minusgrade. Von daher war es kein allzu großes Problem."

Acht Kilo abgenommen

"Es war die größte Herausforderung meines Lebens, sowohl körperlich als auch mental", gab Ö3-Mikromann Walek zu. "Du bist dauernd in der Kälte und hast bis auf vier Stunden Schlaf keine Ruhezeit. Du verbrauchst so viele Kalorien, du kannst gar nicht genug essen, um den Verbrauch wieder wettzumachen. Wir haben alle viel abgenommen, ich ungefähr acht Kilo und da geht man fallweise wirklich am Zahnfleisch."

Die Soldatin Grillitsch griff auf ihre zehn Jahre Bundesheertraining zurück. "Ich wusste aufgrund vieler langer Märsche, die ich absolviert habe, wie man die Kräfte auf langen Strecken so einteilt, dass man das körperlich durchhält. Gottseidank ist nichts Ernsthaftes passiert, aber das war einfach auch unser Glück. Es hätte auch ganz anders kommen können."

Der "Wettlauf zum Südpol" wird ab März 2011 als Dokuevent in ORF und ZDF zu sehen sein. Darüber hinaus plant der ORF im Dezember 2011 ein 90-minütiges "Universum spezial".

Die Heimkehrer treten am Montag im Ö3-Wecker auf. Anschließend stellen sie sich bei einem Pressegespräch den Journalistenfragen. (APA)

Share if you care.