Josef Hader bekommt Satirepreis "Göttinger Elch"

7. Jänner 2011, 11:50
14 Postings

Bei einer Feier am 5. März werden 3.333 Euro, eine silberne Brosche mit Elchmotiv und 99 Dosen "Original Göttinger Elch-Rahmsüppchen" überreicht

Göttingen - Der österreichische Kabarettist, Schauspieler und Autor Josef Hader bekommt in diesem Jahr den Satirepreis "Göttinger Elch". Der Preis ist mit 3.333 Euro, einer silbernen Brosche mit Elchmotiv und 99 Dosen "Original Göttinger Elch-Rahmsüppchen" dotiert. Hader erhalte die Auszeichnung am 5. März bei einer Feier in Göttingen, teilte die Stadt am Freitag mit.

"Josef Hader steht im deutschsprachigen Kabarett einzigartig da", erklärte die Preisjury. "Kein anderer versteht es wie er, Kopf und Herz anzusprechen, Komik und Ernst zu mischen, zwischen Erschauern und Verlachen zu wechseln."

Hader (Jahrgang 1962) macht seit 1982 Kabarett und ist mit Programmen wie "Privat" und "Hader spielt Hader" auch in Deutschland bekanntgeworden. Seit 2004 tourt er mit seinem Stück "Hader muss weg". Als Schauspieler machte sich Hader durch den tragikomischen Film "Indien" (1993) einen Namen und brillierte in der Rolle des melancholischen Expolizisten Brenner in Verfilmungen der Kriminalromane von Wolf Haas.

Der "Göttinger Elch" wird 2011 zum 14. Mal für ein satirisches Gesamtwerk verliehen. Bisherige Preisträger sind unter anderen Chlodwig Poth, Robert Gernhardt, Kabarettist Gerhard Polt, Harry Rowohlt, Otto Waalkes, Helge Schneider sowie Olli Dittrich, der den Elch 2010 erhielt. (APA)

Share if you care.