Neuer Stabschef: Ex-Banker mit Verhandlungsgeschick

7. Jänner 2011, 12:32
3 Postings

Mit William Daley holt sich Obama einen erfahrenen Verhandler der Clinton-Regierung ins Team und den Vertreter einer Politikerdynastie aus Chicago

Politik ist für die Daleys Familientradition. Der Vater des neuen Stabschefs von US-Präsident Obama, William Daley, war 21 Jahre lang Bürgermeister von Chicago. Sein Bruder Richard ist amtierender Bürgermeister in Chicago.

Auch für William Daley, der seit 2004 bei der Bank JPMorgan Chase & Co arbeitete, ist der Job als Obamas Stabschef nicht der erste Kontakt mit dem politischen Tagesgeschäft. Im Gegenteil: Der studierte Jurist war 1993 Berater des damaligen US-Präsidenten Bill Clinton und von 1997 bis 2000 Handelsminister. Während dieser Zeit war er maßgeblich daran beteiligt das North American Free Trade Agreement (NAFTA) gegen den Widerstand eines republikanisch dominierten Kongress durchzusetzen. Sein Verhandlungsgeschick stellte er erneut bei dem Abschluss des Handelsabkommens mit China unter Beweis.

„Seine besondere Fähigkeit liegt darin herauszufinden was der politische Preis des Gegenübers ist. Das ist die Kunst eines Verhandlers", sagt der politische Analyst Don Rose zur Nachrichtenagentur Reuters. 

Clinton-Leute ins Boot holen

Auffallend bei den Personalrochaden rund um Obama ist, dass er vermehrt Leute ins Boot holt, die schon für Clinton gearbeitet haben und in dieser Zeit Erfahrung im Umgang mit republikanischen Widerständen im Kongress sammeln konnten.

Robert Gibbs, der als Obamas Pressesprecher ebenfalls den Hut nehmen wird, über Daley: „Was Obama wollte, und was er in der Person Daleys bekommt, ist eine Stimme von außerhalb mit guten Verbindungen in die Geschäftswelt. Ein ehemaliges Kabinettsmitglied, das die Wichtigkeit eines guten Teams zu schätzen weiß und einen gewaltigen Erfahrungsschatz mitbringt."

Ruhiger und besonnener Verhandler

Im Gegensatz zu seinem Bruder Richard, dem Bürgermeister von Chicago, der für seine Wutausbrüche bekannt ist, gilt William Daley als ruhig und besonnen.
Nachdem Clintons Zeit im Weißen Haus zu Ende ging, kümmerte sich der heute 62-jährige Daley um den Präsidentschafts-Wahlkampf des Demokraten Al Gore, der sich nach einer umstrittenen Auszählung der Stimmen im Jahr 2000 dem Republikaner George W. Bush geschlagen geben musste.
„Wenn er (Daley, Anm.) nicht gerade einen politischen Job hatte, wechselte er immer wieder in den Bankensektor", erklärt der politische Analyst Dick Simpson von der University of Illinois in Chicago. Nach dem verlorenen Gore-Wahlkampf im Jahr 2000 war Daley für einige Jahre Imageberater von SBC Communications, bis er 2004 er bei JPMorgan Chase & Co begann.

Jüngstes von sieben Kindern

Daley wuchs in Bridgeport, einem Stadtviertel von Chicago, als jüngstes von sieben Kindern in einer irisch-katholischen Familie auf. Daley und seine Ex-Frau Loretta haben gemeinsam vier Kinder. Eines starb erst 8-jährig 1985 an einer Lungenfibrose. Das Paar hat sich in den 1990er Jahren getrennt.

Der Vorschlag Daley zum Staabschef zu machen, kam von Peter Rouse, der diese Aufgabe interimistisch von Emanuel Rahm übernommen hatte. Rahm hatte das Weiße Hause im Oktober vergangenen Jahres verlassen, um sich der Wahl zum Bürgermeister von Chicago im Mai dieses Jahres stellen zu können. Daleys Bruder Richard hatte nämlich angekündigt nicht ein weiteres Mal antreten zu wollen. (mka, derStandard.at, 7.1.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der 62-jährige William Daley ist Obamas neuer Stabschef.

  • Quelle: Youtube

    Obama bedankt sich bei Rouse und ernennt Daley zum neuen Stabschef.

     

  • Bild nicht mehr verfügbar

    William Daley (links im Bild) mit dem ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1999.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    William Daley mit dem demokratischen Präsidentschaftskandidaten Al Gore im Jahr 2000.

Share if you care.