Lebenserwartung steigt mit Schritttempo

7. Jänner 2011, 09:52
26 Postings

Bei alten Menschen erlaubt die Gehgeschwindigkeit eine Abschätzung des Sterberisikos - Langsames Tempo kann "geschädigte Systeme" widerspiegeln

Chicago - Bei alten Menschen gibt die Gehgeschwindigkeit Aufschluss über die Lebenserwartung. Vor allem im Alter über 75 Jahren erlaubt das Schritttempo einer Studie zufolge eine Abschätzung des Sterberisikos. Die Forscher der Universität Pittsburgh werteten neun Studien mit über 34.000 älteren Teilnehmern aus. Die Probanden, deren Gehtempo gemessen wurde, wurden anschließend je nach Untersuchung zwischen sechs und 21 Jahre lang beobachtet.

In allen Altersgruppen stieg die Lebenserwartung mit der Gehgeschwindigkeit, aber besonders deutlich war der Zusammenhang bei Menschen über 75 Jahren. Generell war das Schritttempo ähnlich aufschlussreich wie das Wissen um Krankengeschichte, Tabakkonsum, Blutdruck und Körper-Masse-Index (BMI).

"Gehen erfordert Energie und Bewegungskontrolle und beansprucht verschiedene Organsysteme wie Herz, Lunge, Kreislauf, Nervensystem oder Bewegungsapparat", schreiben die Forscher im Fachblatt "JAMA". "Ein langsames Tempo kann sowohl geschädigte Systeme widerspiegeln als auch einen erhöhten Energieaufwand." (APA)

 

Share if you care.