Panne beim Tanken: 4.500 Liter Diesel in Bächen

7. Jänner 2011, 09:29
7 Postings

Feuerwehr errichtete Ölsperren - Keine Gefahr für Grundwasser

4.500 Liter Diesel sind am Donnerstag auf dem Gelände eines Transportunternehmens im Bezirk Vöcklabruck beim Auffüllen eines Erdtanks ausgeflossen und in mehrere Bäche gelangt. Die Feuerwehr stand mit 120 Leuten im Großeinsatz. Die Gewässer wurden laut Sicherheitsdirektion Oberösterreich großteils wieder gesäubert, Gefahr für das Grundwasser bestehe nicht, hieß es in einer Presseaussendung am Freitag.

Ursache für den Dieselaustritt war laut Polizei entweder die unsachgemäße Handhabung der Tankanlage oder ein defektes Überlaufventil. Stundenlang floss unbemerkt Treibstoff aus und gelangte schließlich in den Klaniger Bach, den Haselbach und in die Frankenburger Redl. Acht Feuerwehren sowie die Ölwehr Seewalchen errichteten Sperren. Den Einsatzkräften kam die große Kälte zu Hilfe: Ein großer Teil des Diesels gefror, setzte sich am Ufer fest und konnte händisch entfernt werden. (APA)

Share if you care.