CES: Elektronikmesse wird zum Mediengipfel

7. Jänner 2011, 08:50
posten

Vorteile durch gemeinsame Strategien erwartet

Der US-Sportsender ESPN  nutzt die diesjährige CES  in Las Vegas, um sein neues 3D-TV-Programm vorzustellen und ist damit nur ein Beispiel dafür, dass die Elektronikmesse auch für Medienunternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Während sich noch vor Jahren ausschließlich Elektronikhersteller trafen, um ihre neuen Produkte vorzustellen, sind mittlerweile Medienmogule wie Rupert Murdoch und Jeffrey Bewkes und Konzerne wie Google oder Verizon  Stammgäste auf der Messe. Das Ziel ist es, durch gemeinsame Strategien von Beginn an Vorteile für beide Seiten zu erzielen.

Hollywood-Inhalte

Die Bedeutung der Messe für die Medienbranche ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Das liegt vor allem an der Einsicht der Elektronik-Hersteller, dass sie ihre Verkäufe durch die Zusammenarbeit mit den Content-Anbietern besser verkaufen können. "So viele unserer Geräte sind von den Inhalten abhängig, die aus Hollywood kommen", so Karen Chupka von der Electronics Association .

Doch auch für die Content-Anbieter ist es mittlerweile unerlässlich, über den Stand der Technik Bescheid zu wissen. "Man muss wissen, welche Bildschirme es heute gibt und welche es morgen geben wird, und der Ort, um das zu erfahren, ist die CES", so Bryan Burns, Verantwortlicher für 3D-Inhalte bei ESPN.

Hand in Hand

"Es dreht sich immer noch alles um Beziehungen, und die werden beim Abendessen nach der Messe aufgebaut", so Bernard Gershon, Präsident der Beratungsfirma GershonMedia  . "Diese Beziehungen sind nützlich, um Vereinbarungen für die Vermarktung der Next-Generation-Technologien zu treffen." Solche strategischen Allianzen gelten mittlerweile als wichtiger Grundstein der Branchen. Die Elektronik- und Unterhaltungindustrie würden "buchstäblich Hand in Hand arbeiten", so Chupka. (pte)

Share if you care.