Frauentränen wirken auf Männer lusthemmend

Inhaltsstoff lässt Testosteronwerte fallen

Berlin - Der Duft von Frauentränen wirkt auf Männer lusthemmend. Eine Studie aus Israel deutet darauf hin, dass ein Inhaltsstoff in der Tränenflüssigkeit die Testosteronwerte von Männern deutlich senkt. Allerdings tritt dieser Effekt nur dann ein, wenn die Tropfen tatsächlich erschluchzt wurden.

Denn die chemische Zusammensetzung von Tränenflüssigkeit variiert - je nachdem, ob das Nass vom Weinen stammt oder ob das Auge lediglich zum Entfernen von Staubkörpern gewässert wird. Nun prüften Mitarbeiter des Weizmann-Instituts, ob erschluchzte Tränen chemische Botenstoffe enthalten, die das Verhalten beeinflussen.

Spezielle Signalstoffe

Zunächst brachten die Neurobiologen zwei Frauen durch traurige Filme zum Weinen. Danach ließen sie 24 Männer entweder an den Tränen schnüffeln oder an Tropfen einer Salzlösung, die zuvor auf die Gesichter der Frauen geträufelt wurden.

Obwohl die Männer beide Flüssigkeiten als geruchsneutral empfanden, senkten nur die Frauentränen ihre Lust nennenswert: Schnüffelten die Probanden an den erweinten Tropfen, so beurteilten sie auf Fotos abgebildete Frauen als sexuell weniger attraktiv. Zudem senkte das Riechen an der Tränenflüssigkeit die körperliche Erregung und die Werte des Sexualhormons Testosteron im Speichel weit stärker als das Schnüffeln an der Salzlösung. Die Forscher vermuten, dass auch die Tränen von Männern und Kindern spezielle Signalstoffe enthalten. (APA)

Weiterlesen:

"Sexualität im Fastfood-Tempo" - Mann stellt sich zu wenig auf Geschwindigkeit der Frau ein

Share if you care