Regierungschef nimmt Erhöhung der Benzinpreise zurück

6. Jänner 2011, 19:39
posten

Gilani unter Druck der Opposition

 

Islamabad - Der politisch angeschlagene Regierungschef Pakistans, Yousuf Raza Gilani, hat sich dem Druck der Opposition gebeugt und eine Abkehr von der Benzinpreiserhöhung angekündigt. "Aus Respekt vor der nationalen politischen Führung, dem Parlament und der gesamten Nation setze ich die alten Treibstoffpreise wieder in Kraft", sagte Gilani am Donnerstag im Unterhaus. Über diesen Schritt bestehe Einigkeit mit der politischen Führung und führenden Parlamentariern. Die Erhöhung der Kraftstoffpreise war auch ein Grund für den Bruch der Regierungskoalition vor wenigen Tagen.

Die pakistanische Regierung hatte die Preise zum 1. Jänner je nach Treibstoffart um 5,6 bis zu neun Prozent pro Liter erhöht. Einen Tag später hatte die pakistanische Regierungspartei Muttahida Qaumi Movement (MQM) die Koalition mit Gilanis Pakistanischer Volkspartei (PPP) aufgekündigt und erklärt, in die Opposition gehen zu wollen. Die MQM gab an, dass unter anderem die höheren Treibstoffpreise der Grund für diesen Schritt seien. Die PPP ist seitdem ohne Mehrheit.

Oppositionsführer Nawaz Sharif hatte Gilani am Dienstag ein Ultimatum gestellt, binnen 72 Stunden wichtigen Reformen zuzustimmen. Die Abkehr von der Erhöhung der Treibstoffpreise war eine ihrer insgesamt elf Forderungen. Sharifs Partei begrüßte den Schritt Gilanis, erneuerte aber das Ultimatum, nun noch die restlichen Forderungen umzusetzen. (APA)

Share if you care.