Keine heiße Spur nach Mord an Lehrling

5. Jänner 2011, 14:49
31 Postings

Messerattacke von hinten auf offener Straße - Suche nach zwei Verdächtigen bisher erfolglos

Wien - Noch keine heiße Spur hat die Polizei nach dem Mord an dem 18-jährigen Lehrling Valmir L., der in der Nacht auf Dienstag mit mehreren Messerstichen in den Rücken in Wien-Simmering getötet wurde. Die Suche nach zwei etwa 20-jährigen Verdächtigen, die von zwei Passantinnen bei Weglaufen gesehen wurden, verlief bisher erfolglos. Auch das Motiv für die Bluttat war am Mittwoch weiter unklar, die Polizei hofft auf Informationen aus dem Umfeld des Opfers und Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Auswertung der Spuren vom Tatort sei noch nicht abgeschlossen, sagte Polizeisprecherin Camellia Anssari. Rund um die Grillgasse 16, wo Valmir L. kurz nach Mitternacht schwer verletzt auf der Straße gelegen war, würden Erhebungen in den Häusern durchgeführt. Da laute Hilfeschreie zwei Passantinnen alarmierten, könnte die Messerattacke auch von Anrainern beobachtet bzw. gehört worden sein. Geplant sind weiters Einvernahmen im Familien- und Freundeskreis, um mehr über das Umfeld des 18-Jährigen zu erfahren.

Zehn Messerstiche im Rücken

Feststeht bisher nur, dass der Lehrling von hinten angegriffen wurde. Die bis zu zehn Messerstiche fanden sich laut Obduktion alle im Rückenbereich. Zwei Frauen, die am Nachhauseweg laute Hilfeschreie vernahmen, sahen zwei Verdächtige weglaufen und fanden Valmir L., der im Krankenwagen starb. Weiterer Anhaltspunkt ist eine meterlange Blutspur von der Grillgasse bis in die querende Lorystraße. Sie könnte von dem oder einem der bei der Attacke verletzten Mörder stammen.

Die Exekutive bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, interessant sind vor allem zwei Fragen: Wer hat in der Nähe des Tatorts ein oder mehrere Messer gefunden? Gab es in dem Bereich auffällige Beobachtungen? Die beiden gesuchten Verdächtigen haben vermutlich dunkle, kurz rasierte Haare. Einer soll 1,75 bis 1,80 Meter groß und mit Jeans sowie einer dunklen Jacke bekleidet gewesen sein. Der andere ist laut Zeugen ungefähr 1,70 Meter groß und war ebenfalls dunkel gekleidet. Hinweise werden vom Journaldienst des Landeskriminalamts (LKA) unter der Telefonnummer 01-31310-33800 (Gruppe Fleischhacker) entgegen genommen. (APA)

Share if you care.