Süßkartoffelsuppe

26. Jänner 2011, 19:02

Die nur entfernt mit dem Erdapfel verwandte Süßkartoffel eignet sich kombiniert mit Avocado und Orange für einen gehaltvollen, fruchtigen und erwärmenden Zwischengang

derstandard.at/schersch
Bild 1 von 10»

Zutaten für 6 Portionen:

2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
600 g Süßkartoffeln
3 EL Sonnenblumenöl
1/2 TL Currypulver
1 l Gemüsesuppe
Saft von 2 Orangen
Schale einer Bio-Orange
1 Limette
100 ml Schlagobers
1 EL Limettensaft
½ Avocado
Salz, Pfeffer, Chili aus der Mühle

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 34
1 2
Saure Süßkartoffelsuppe

wär' mal was.

Danke für das Rezept!

Leicht abgewandelt zubereitet, war ausgezeichnet!

Ja, kann man sich vorstellen, sonst schmeckt die Tpoi ja nur den Fans gefrorener Erdäpfel und dazu ghör ich nicht.

Saft, gepresst aus BIO-ORANGEN!

ich mach meine ohne orangensaft, avocados, limettensaft und schlagobers; verwende weniger gemüsesuppe und gebe u.a. kokosmilch dazu.

Allen,

die bei den gezeigten Rezepten so schöne Aussagen posten a là "pfui gack !", "giftig, giftig !", "..hat mich schon meine Mutter damit gequält.." sei hiermit gesagt:

es steht niemals dabei, dass ihr es fressen müsst !

Also, anstatt hier blöd zu motzen, schickst doch lieber Rezepte, die euch zusagen.

Ui ui ui

da fühlt sich ja jemand mächtig auf den Schlips getreten ;) wieso denn gleich selbst so ausfällig werden wir "Fressen" doch nicht .... meine Oma hat immer gesagt "fressen" tun die Schweine !

ungekostet retour!

"herr ober, die speisekarte bitte...oder noch besser: ein taxi!"

das war die Einstellung meines 4jährigen Sohnes

heute, mit 5 Jahren ist er offener und probiert Dinge erst einmal, bevor es ich äußert

ich wünsche Ihnen, dass Sie diesen wichtigen schritt auch noch einmal schaffen ... das Leben wird dadurch vielfältiger und genussreicher

Bio-Limette!

unbedingt

andere Limetten sind meist arg giftbeladen!

limetten sind so haglich - die gibts nicht bio

ich wundere mich immer, wie leute

einen caipirinha trinken können!

noch nichteinmal leicht abgewaschen werden dinger, da sprech ich noch gar nicht von der ganzen chemie drauf.

gr(a)uslig!

du bist aber ein lustiger. wer soviel alkohol in einem caipi zu sich nimmt, für den sind die limetten das geringste problem.

der rum desinfsziert doch eh!
nebenbei bin ich für reinstoffe: ein glas rum, ein glas wasser - limetten sind eh zu sauer :-)

reality check:

essen sie am besten nie mehr in einem restaurant. bei saucen und v.a. bei nachspeisen werden "immer" zitronen/limettenzesten für den zitrusgeschmack verwendet. ausnahmslos ungewaschen.

bin aus der branche

lg

Nicht wenige verwenden Bio-Zitronen, überall erhältlich.

gestorben ist aber noch keiner dran :-)

zumindest nicht gleich. aber wer weiß das schon.

so isses. diese biophobiker sind schon recht amüsant.

Bio-Limetten werden kaum angeboten!

Bei Zitronen (und Orangen) ist dies ganz anders.

Biophobiker

...bin ich sicher keiner. Die starke Zunahme von Allergien und Krebserkrankungen könnte aber sehr wohl mit der zunehmenden Chemisierung unserer Umwelt seit der industriellen Revolution zusammenhängen. Darauf gibt es zahlreiche Hinweise.

Direkt aud Ernährungsgewohnheit zurückführbare Krebsarten

haben RASANT abgenommen!
Z. B. Magenkrebs.
Schimmelpilze können ebenfalls karzerogen wirken - werden heute auf vielfältige Weise unterdrückt und wenn was schimmlig ist wirds weggeschmissen, nicht ausgeschnitten wie früher.

usw.

NB: die Lebenserwartung wächst nach wie vor. NICHT (oder kaum) durch Fortschritte der Medizin, sondern durch bessere Ernährung. Und "Bio" macht nur einen winzigen Anteil am allgemeinen Konsum aus, kann also bislang nicht wesentlich statistisch wirksam sein.

Irrtum...

Manche Schimmelpilze sind natürlich kaNzerogen.

Karzerogen war das Verhalten vom Elsner z. B.

andererseit wie gesund ist unser würfelzucker gegen bleiacetat?

Posting 1 bis 25 von 34
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.