Chinas Prototyp von Tarnkappen-Kampfjet fertig

7. Jänner 2011, 09:35
173 Postings

Besorgnis in Japan

Tokio - China hat nach japanischen Informationen den Prototyp eines ersten Tarnkappen-Kampfjets fertiggestellt. Peking wolle noch in diesem Monat Testflüge für den J-20 starten, schreibt die japanische Tageszeitung "Asahi Shimbun" am Mittwoch unter Berufung auf informierte Militärkreise in Peking. China plane, den Kampfjet, der nur schwer zu orten sein soll, 2017 einsatzbereit zu haben. Die Maschine, die größer als der F-22 Raptor der US-Luftwaffe ist, werde mit großen Raketen bestückt. Sie könne mit Luftbetankung bis zur US-Pazifikinsel Guam fliegen.

China werde noch etwa 10 bis 15 Jahre an technologischer Entwicklung benötigen, um einen Kampfjet von der Qualität des F-22 zu bauen, hieß es. Die Fertigstellung seines Prototyps bestätige, "dass das chinesische Militär rapide mit der Modernisierung seiner Luftwaffe voranschreitet, während es seine Bemühungen verstärkt, in den offenen Ozean vorzustoßen", kommentierte das japanische Blatt. Der Schritt könne das "militärische Gleichgewicht in Ostasien beeinträchtigen".

Der Aufstieg Chinas zur Wirtschaftsmacht spült Milliarden in die Taschen der Militärs. Die chinesische Aufrüstung löst in Japan wie in den USA und in Südostasien Unbehagen aus. China entwickelt Flugzeugträger, modernisiert seine Unterseeboote, stationiert neue Mittelstreckenraketen und Marschflugkörper und bereitet sich auf das Ringen um strategische Rohstoffe und die Sicherung von Handelswegen vor. Um für die moderne Kriegsführung im 21. Jahrhundert gewappnet zu sein, kann es sogar gegnerische Satelliten im Weltall abschießen. Auch haben Hacker aus China wiederholt ihre Kunstfertigkeiten bewiesen, in Computernetzwerke einzudringen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der J20 am 5. Jänner in Chengdu, Provinz Sichuan

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.