Jedem sein eigener Kreisky

4. Jänner 2011, 16:41
135 Postings

Zum 100. Geburtstag von Ex-Bundeskanzler Bruno Kreisky fragte die APA die fünf Parteichefs, was von der 12-jährigen Regierungszeit des SPÖ-Politikers bleibe. Kanzler Werner Faymann ist naturgemäß voll des Lobes. FPÖ-Obmann H.-C. Strache und die Grüne Eva Glawischnig finden viel mehr Positives an Kreisky als Faymanns Koalitionspartner Josef Pröll. Auch das BZÖ sieht wenig Gutes. So bastelt sich jeder seinen eigenen Kreisky.

Bild 1 von 7

SPÖ-Chef Werner Faymann, danach gefragt, was Bruno Kreisky heute in Angriff nehmen würde?

"Ich denke, Kreisky würde heute alles tun, um die sozialdemokratischen Ideale der Chancengleichheit und Chancengerechtigkeit durchzusetzen, um soziale Sicherheit auf der einen Seite und die Leistungsfähigkeit der Gesellschaft auf der anderen Seite zu sichern und zu entwickeln. Ich bin überzeugt, er würde mit großem Einsatz die Bildungsreform vorantreiben."

Share if you care.