Kino-Jahresbilanz: "Avatar" schlug alles

4. Jänner 2011, 12:37
7 Postings

Weniger Besucher, durch Digitalisierung aber höherer Umsatz - Kinobetrieber zufrieden

Wien - Österreichs Kinobetreiber haben sich mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 zufrieden gezeigt - trotz rückläufiger Besucherzahlen. Schließlich habe die Digitalisierung für ein kräftiges Umsatzplus gesorgt. "Mit rund 17 Millionen Besuchern werden die österreichischen Kinos im Jahr 2010 zwar nicht das Rekordergebnis von 2009 erreichen, trotz Fußballweltmeisterschaft ist es aber ein durchaus beachtliches Ergebnis", so Kinoobmann Franz Lampesberger am Dienstag in einer Aussendung: "Trotz Besucherrückgängen zwischen vier und zehn Prozent konnte mit dem Vorjahresumsatz das Rekordergebnis von 2009 umsatzmäßig fast gehalten werden (- 1,4 Prozent), was vor allem auf den verstärkten Einsatz von 3D-Filmen zurückzuführen ist".

Bereits 58 Prozent der österreichischen Kinos bieten demnach in 299 Sälen digitale Projektion, wovon 213 Säle mit 3D ausgestattet sind. Diese Umstellung erfolgte vor allem in den Mehrsaalkinos. Hier haben 79 Kinos ihre 470 Sälen bereits großteils digitalisiert, während bei den 81 Ein- und Zweisaalkinos lediglich zwölf Prozent in digitale Projektion investiert haben. "Ohne öffentliche Unterstützung der Klein- und Mittelbetriebe bei der Umstellung wird es daher langfristig eine weitere Konzentration der Kinos in den Ballungsräumen geben", befürchtet Lampesberger. Ende Dezember wurde bekannt, dass die "IG Programmkinos" bereits mit dem Kulturministerium um entsprechende Förderungen ringt.

Die Kassenmagneten

Der erfolgreichste Film des Jahres war auch in Österreich "Avatar", der 1,17 Millionen Besucher ins Kino lockte. Es folgen mit Respektsabstand "Alice im Wunderland" mit mehr als 500.000 Besuchern und "Sex and the City 2" mit 302.000 Besuchern. Auf Platz 1 der heimischen Produktionen konnte sich "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott" mit 194.00 Besuchern behaupten.

Auch für heuer ist Lampesberger durchaus optimistisch. So rechnet er wieder mit einem Ansteigen der Besucherzahlen. Mit den Filmen "Burlesque", "The Green Hornet", "The black Swan", "Gulliver's Reisen", "Tron Legacy", "Hexe Lilli 2" und "Harry Potter 8" sei das Angebot äußerst attraktiv. (APA)

Share if you care.